Kreuzberg-Nachrichten

Nachrichten aus Berlin-Kreuzberg

Bei einem Einsatz der Polizei in der vergangenen Nacht in Kreuzberg wurde ein Beamter verletzt. Ein Zeuge hatte die Polizei gegen 2.10 Uhr wegen mehrerer randalierender Personen zum Park Am Gleisdreieck alarmiert. Beim Eintreffen der Polizisten kam es aus einer etwa 30 Personen starken Gruppe heraus zu massiven Beleidigungen gegenüber den Beamten.

Ein aufmerksamer Nachbar hat in der vergangenen Nacht mit seinem Anruf bei der Polizei einen Wohnungseinbruch in Kreuzberg verhindert. Er hatte gegen 2.10 Uhr einen Mann in der Wrangelstraße Ecke Sorauer Straße beim Aufhebelversuch von Wohnungsfenstern beobachtet. Die von ihm alarmierten Polizisten nahmen wenig später den 35-jährigen Mann fest.

Unverletzt kam das Opfer zweier Straßenräuber in der vergangenen Nacht in Kreuzberg davon. Aussagen zufolge drückten die beiden den 22-Jährigen gegen 1.30 Uhr in der Reichenberger Straße Ecke Dresdener Straße gegen die Hausfassade, hielten ihm eine Pistole an den Kopf und entwendeten seine persönlichen Wertgegenstände. Sie flüchteten anschließend mit ihrer Beute.

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht Schaufenster eines Abgeordnetenbüros sowie eines daneben liegenden Geschäfts in Kreuzberg mit Steinen eingeworfen. Gegen 7 Uhr heute Morgen alarmierte ein Mitarbeiter des Geschäfts in der Oranienstraße die Polizei um die Beschädigungen anzuzeigen. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Gestern Abend verletzte sich in Kreuzberg der Fahrer eines Motorrollers bei einem Verkehrsunfall schwer. Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr der 22-Jährige gegen 21 Uhr mit einem Roller vom Gehweg auf die Fahrbahn der Zossener Straße, stieß mit dem VW Tiguan eines 57-Jährigen zusammen und stürzte. Der junge Mann kam mit Beinverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Die zuständige Gerichtsvollzieherin im Bereich des Amtsgerichts Tempelhof-Kreuzberg hat einen für den 9. August 2016 um 9:00 Uhr anberaumten Räumungstermin in der Manteuffelstraße 99 aufgehoben. Der Vermieter und der Mieter als Parteien dieses Vollstreckungsverfahrens haben sich in einem Räumungsvergleich über eine freiwillige Herausgabe der Räumlichkeiten geeinigt.

Gestern Abend sollen mehrere Männer unterschiedlicher Herkunft in Kreuzberg aufeinander eingeschlagen haben. Zunächst soll es gegen 19 Uhr bei der Essensausgabe in der Flüchtlingsunterkunft in der Geibelstraße zum Streit zwischen einem 19-Jährigen und einem anderen Bewohner gekommen sein. In der Folge erhielt der 19-Jährige von dem Verantwortlichen der Unterkunft bis 21.30 Uhr ein Hausverbot.

Aus bisher noch nicht geklärter Ursache kam es heute früh am Erkelenzdamm in Kreuzberg zu einem Streit zwischen zwei Männern, in Folge dessen ein 27-Jähriger schwere Schnittverletzungen erlitt. Gegen 8.20 Uhr geriet der 27-Jährige gemäß Zeugenaussagen mit einem bisher Unbekannten in Streit.

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein bisher noch Unbekannter heute früh in Kreuzberg. Aus noch nicht geklärten Gründen befand sich der Mann gegen 5.40 Uhr im Gleisbett der Linie U7 am Bahnhof Möckernbrücke und wurde hier von einem Zug überrollt. Der Fahrer der U-Bahn gab an, noch einen Schatten und wenig später ein Geräusch wahrgenommen und daraufhin sofort gebremst zu haben.

Nach einem Überfall auf eine Pizzeria in Kreuzberg gelang dem Täter mit Beute die Flucht. Kurz vor 23 Uhr betrat der Maskierte ersten Ermittlungen zufolge das Restaurant in der Blücherstraße, soll einen Angestellten mit einem Messer bedroht und Geld verlangt haben.

Gestern Nachmittag kam es in Kreuzberg zu einem Zusammenstoß zwischen einem Taxi und einem Radfahrer. Nach den bisherigen Erkenntnissen stand ein 39-Jähriger gegen 17.45 Uhr mit dem Taxi in der Großbeerenstraße kurz hinter der Wartenburgstraße. Als der 25-jährige Zweiradfahrer an dem stehenden Taxi vorbeifuhr, soll der Taxifahrer angefahren sein, um sein Fahrzeug zu wenden.

Ausgebrannter Mini in der Böckhstraße

In Kreuzberg sind heute früh insgesamt zehn Fahrzeuge durch Feuer beschädigt worden. Ab 4.45 Uhr gingen bei Polizei und Feuerwehr mehrere Notrufe mit den Brandmeldungen ein.

Dabei löschten die Einsatzkräfte die Flammen

Ein Unbekannter verletzte in der vergangenen Nacht mehrere Gäste einer Diskothek in Kreuzberg. Gegen 2.20 Uhr erschien ein Vermummter an dem Tanzlokal in der Straße Am Flutgraben und sprühte wortlos Reizgas auf die am Eingang stehenden Besucher. Anschließend flüchtete er unerkannt. Fünf Personen erlitten Augenreizungen und wurden von dem alarmierten Rettungsdienst am Ort behandelt.

Ein Drogendealer verletzte gestern Abend in Kreuzberg zwei Polizisten schwer. Die Beamten beobachteten den Mann gegen 18 Uhr am Spreewaldplatz, als er Betäubungsmittel verkaufte. Als sich die Zivilpolizisten zu erkennen gaben und den Verdächtigen festnehmen wollten, schlug dieser auf zwei Kollegen ein.

Dragoner Areal darf nicht für Hauptstadtfinanzierung geopfert werden / Senat darf Druck des Bundes nicht nachgeben

In Auswertung der bisher durchgeführten Öffentlichkeitsbeteiligung steht ein erstes entscheidendes Ergebnis bereits fest: Als innovatives Element der Bürgerbeteiligung wird es eine Testphase mit temporär installierten Begegnungsmodulen geben.

Anlässlich des 55. Jahrestages des Baus der Berliner Mauer, am 13. August 1961, laden die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, Kristine Jaath und die Bezirksbürgermeisterin, Monika Herrmann am Samstag, 13.08.2016, um 14.00 Uhr zu einem stillen Gedenken am Kreuz für die Opfer der Mauer am May-Ayim-Ufer ein.

Drei Männer brachen in der vergangenen Nacht in eine Kreuzberger Bäckerei ein. Bei zwei von ihnen klickten kurz darauf die Handschellen. Ihrem Komplizen gelang hingegen unerkannt die Flucht. Ein Anwohner bemerkte das Trio kurz nach 2 Uhr, als es sich an dem Rollladen der Eingangstür des Geschäfts in der Admiralstraße zu schaffen machte, und alarmierte die Polizei.

Zivilfahnder des Abschnitts 53 nahmen in der vergangenen Nacht zwei Taschendiebe in Kreuzberg vorläufig fest. Die Beamten beobachteten kurz vor Mitternacht zwei junge Männer auf der Schlesischen Brücke, die einem 47-Jährigen das Handy aus der Jackentasche entwendeten. Anschließend nahmen sie das 16- und 19-jährige Duo fest.

Ein Polizist hat gestern Abend in Kreuzberg einen Mann mit Schnittverletzungen entdeckt. Der Beamte war gegen 20.30 Uhr anlässlich der Betreuung einer Demonstration in der Adalbertstraße eingesetzt. Dort sah er den Mann auf einer Bank vor einem Restaurant sitzen, der Schnittverletzungen im Rücken hatte.

Ein Mann wurde in einem Park in Kreuzberg in der vergangenen Nacht angegriffen und leicht verletzt. Ermittlungen zufolge war der 20-Jährige gegen 22.30 Uhr im Böcklerpark mit drei Freunden unterwegs, als er aus einer fünfköpfigen Gruppe heraus unvermittelt einen Schlag mit einer Flasche auf den Kopf erhalten haben soll.

Seiten