Kreuzberg-Nachrichten

Nachrichten aus Berlin-Kreuzberg

Die Bezirksverordnetenversammlung und das Bezirksamt werden im Rahmen eines Festaktes am Donnerstag, den 18. Februar 2016, 18:00 Uhr im „Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V.“, Urbanstraße 21, 10961 Berlin die diesjährige Bezirksmedaille und erstmalig den Jugend-Engagementpreis von Friedrichshain-Kreuzberg verleihen.

Am Dienstagabend hat der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen Friedrichshain-Kreuzberg seine Direktkandidatinnen und -kandidaten für die Abgeordnetenhauswahl 2016 gewählt.

In Kreuzberg haben Fahnder heute früh vier Männer festgenommen. Aufgrund von Anwohnerhinweisen führten Ermittler eines Fachkommissariats des Landeskriminalamtes und die Staatsanwaltschaft Berlin seit mehreren Monaten Ermittlungen gegen eine Bande von mutmaßlichen Drogenhändlern, die im U-Bahnhof Moritzplatz und in der Umgebung tätig gewesen sein sollen.

Bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Kreuzberg erlitt ein Kind schwere Verletzungen. Nach den bisherigen Ermittlungen wollte der Elfjährige gegen 15 Uhr den Mehringdamm überqueren und achtete dabei vermutlich nicht auf den Verkehr.

Schwer verletzt wurde gestern Abend eine alkoholisierte Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg. Nach den bisherigen Erkenntnissen überquerte die 50-jährige Frau kurz nach 20 Uhr die Fahrbahn der Lindenstraße in Höhe Alte Jakobstraße ohne auf den Verkehr zu achten.

Ein Autofahrer bemerkte gestern Abend kurz nach 20 Uhr Feuer an einem geparkten Auto, welches auf der Waterloobrücke in Kreuzberg stand, und alarmierte die Rettungskräfte. Die Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten die Flammen an dem Audi. Verletzt wurde niemand. Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug als gestohlen gemeldet war.

Bei einem Streit in Kreuzberg, erlitt ein 19-Jähriger heute früh lebensgefährliche Verletzungen. Nach bisherigen Erkenntnissen soll es aus noch nicht geklärten Gründen gegen 4 Uhr zu einem Streit zwischen dem 19-Jährigen und einem
24-Jährigen gekommen sein. Zeugen gaben an, der Jüngere soll dem Älteren in der Skalitzer Straße mit einer Glasflasche auf den Kopf geschlagen haben. Der

Zu einem homophoben Übergriff kam es in der vergangenen Nacht in Kreuzberg. Nach Angaben der beiden betroffenen Männer im Alter von 20 und 23 Jahren liefen sie gegen 2 Uhr Hand in Hand auf dem Gehweg der Adalbertstraße, als sie aus einer vier- bis fünfköpfigen Personengruppe heraus von einem Unbekannten zunächst homophob beleidigt wurden.

Am 09. Februar 2016 startet die 2. Online-Dialogphase der mehrmonatigen Bürgerbeteiligung über die Umgestaltung der Kreuzberger Bergmannstraße zur zweiten „Berliner Begegnungszone“. 

Anfang Februar 2016 beginnen die Baumaßnahmen am Nordufer des Landwehrkanales im Bereich des Böcklerparkes.

Generalstaatsanwaltschaft und Landeskriminalamt Berlin haben heute vier Wohnungen und zwei Arbeitsstellen in Berlin durchsucht. Zeitgleich fanden Durchsuchungen durch Länderpolizeien in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen statt. Die Ermittlungen richten sich gegen vier Personen der jihadistischen Szene wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat.

Polizeibeamte haben gestern Abend in Kreuzberg einen mutmaßlichen Räuber vorläufig festgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein Passant gegen 21.30 Uhr die Polizei in die Schlesische Straße gerufen, da er beobachtet hatte, wie mehrere Personen einen Mann umringten und ihn gegen eine Toreinfahrt drückten.

In Kreuzberg hat heute früh ein geparktes Auto gebrannt. Eine Anwohnerin der Taborstraße entdeckte kurz nach 4 Uhr die Flammen an dem Peugeot und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Die Brandbekämpfer löschten die Flammen an dem Wagen, der stark beschädigt wurde. Zwei daneben geparkte Fahrzeuge, ein Opel und ein VW, wurden infolge der Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen.

Indem sie eine 53-jährige Angestellte einer Apotheke in Kreuzberg mit einem Schraubendreher und Pfefferspray bedrohten, erbeuteten Unbekannte gestern Abend Geld. Gegen 18 Uhr betraten die maskierten Männer das Geschäft in der Blücherstraße und stellten ihre Forderung. Nachdem sie bekommen hatten, was sie wollten, flüchteten die Kriminellen in Richtung Baerwaldstraße.

Heute Morgen bemerkte eine Passantin in Kreuzberg erst Rauch und dann Flammen am Motorraum eines VW-Buses. Nach Angaben des Fahrers hatte er sein Auto kurz zuvor, gegen 9 Uhr, in der Friedrichstraße hinter einem unbesetzten Taxi abgestellt. Der Transporter brannte komplett aus bevor er durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht werden konnte.

Eine Fahrscheinkontrolle in Kreuzberg gipfelte gestern Nachmittag in einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Kontrollierten und zwei Sicherheitsmitarbeitern der BVG, bei der ein Kontrolleur auf die U-Bahn Gleise geschubst und verletzt wurde.

Unverletzt blieb gestern eine 25-jährige Mitarbeiterin eines Lebensmitteldiscounters in der Oranienstraße in Kreuzberg, die von einem Mann überfallen wurde. Gegen 21 Uhr habe der Mann das Geschäft betreten und an der Kasse eine Schachtel Zigaretten bezahlt. Nachdem die Angestellte die Kasse geöffnet hatte, habe der Mann sie beiseite gestoßen und in die Kasse gegriffen.

Ermittlungen zufolge traf der 24-Jährige kurz vor Mitternacht in der Skalitzer Straße auf etwa acht, ihm unbekannte Personen. Einer streckte dem Passanten sofort die Hand zur Begrüßung hin und zog ihm zeitgleich mit der anderen Hand die Geldbörse aus der Gesäßtasche. Als der Fußgänger den Diebstahl bemerkte, forderte er seine Geldbörse zurück.

Ein Mann wurde bei einem Angriff in der vergangenen Nacht in Kreuzberg verletzt. Der 31-Jährige befand sich seinen Angaben zufolge gegen 23.55 Uhr in der Adalbertstraße und soll von zwei Frauen angesprochen worden sein, die ihn auch nach Marihuana fragten.

In der vergangenen Nacht wurden Beamte eines Funkwagens in Kreuzberg mit Biergläsern beworfen, wodurch glücklicherweise niemand verletzt wurde. Gegen 22.20 Uhr war ein Funkwagen mit Blaulicht und Horn auf dem Weg zu einer gegenwärtigen Sachbeschädigung in der Blücherstraße.

Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat in der vergangenen Nacht die Ermittlungen zu einer gefährlichen Körperverletzung in Kreuzberg übernommen. Nach bisherigen Erkenntnissen befanden sich zwei Männer, 27 und 32 Jahre alt, gegen 22.30 Uhr im Zwischendeck des U-Bahnhofs Kottbusser Tor, als ihnen drei oder vier Männer gefolgt sein sollen.

Seiten