Kreuzberg-Nachrichten

Nachrichten aus Berlin-Kreuzberg

Der Rathausblock mit dem Dragoner Areal sowie angrenzende Quartiere in Kreuzberg sollen in den nächsten Jahren sozialverträglich entwickelt werden.

Feuer in einem Rohbau am Eberhard-Roters-Platz (Viktoriaquartier)

Gestern Abend wurde die Polizei und die Feuerwehr zu einem Feuer in einem Rohbau in Kreuzberg alarmiert. Anwohner hatten gegen 20 Uhr eine starke Rauchentwicklung in der Baustelle am Eberhard-Roters-Platz festgestellt. Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannte auf einem Zwischendach diverses Baumaterial, das sofort gelöscht wurde.

Gestern Nachmittag stieß ein Radfahrer in Kreuzberg mit einem Lastwagen zusammen und erlitt dabei schwere Verletzungen. Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr der 37-Jährige gegen 15.50 Uhr mit seinem Rad auf dem Gehweg der Mariannenstraße, wollte bei rotem Ampellicht die Skalitzer Straße überqueren und stieß dabei mit dem Anhänger des LKWs zusammen, der in Richtung Kottbusser Tor fuhr.

In diesen Tagen setzt das Bezirksamt Kreuzberg-Friedrichshain im Bereich des Moritzplatzes eine Maßnahme um, die auf Initiative der Unfallkommission der Verkehrslenkung Berlin mit Mitarbeitenden der Polizei, der Straßenverkehrsbehörde und des Tiefbauamtes des Bezirkes entwickelt wurde. Die Arbeiten zur Demarkierung bzw.

Heute sollen zwei junge Männer in Untersuchungshaft genommen werden. Ihnen wird vorgeworfen, seit Anfang Juli mehrere Raubtaten in Friedrichshain und Kreuzberg begangenen zu haben. Die intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft sowie des zuständigen Raubkommissariats der Polizeidirektion 5 führten gestern Nachmittag zur Festnahme des Duos.

Unbekannte haben mehrere Steine gegen die Fenster und Tür eines islamischen Kulturvereins in Kreuzberg geworfen und hierbei die Scheiben am Gebäude beschädigt. Der Vorsitzende des Vereins in der Obentrautstraße stellte heute früh gegen 4.40 Uhr die Beschädigungen fest und alarmierte die Polizei.

Ein offensichtlich alkoholisierter Radfahrer wurde gestern Abend bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg schwer verletzt. Der Mann hatte ersten Ermittlungen zufolge gegen 20 Uhr mit seinem Fahrrad die Straße Hallesches Ufer aus der Möckernstraße kommend bei „Rot“ überquert. Dabei war er von dem Toyota eines 39-jährigen Mannes erfasst worden und stürzte.

Ein Streit zwischen drei Männern mündete gestern Abend in Kreuzberg in einer gefährlichen Körperverletzung. Nach bisherigen Ermittlungen war der 27-jährige Beschuldigte aus bislang ungeklärter Ursache gegen 19.25 Uhr mit zwei 29 und 33 Jahre alten Brüdern auf dem Gehweg der Reichenberger Straße in Streit geraten. Dabei fügte er dem Älteren eine Stichverletzung im Oberkörper zu.

Seit Jahren kämpft die Grüne Fraktion in Friedrichshain-Kreuzberg dafür, dass das Dragoner-Areal in einem Konzeptverfahren nach sozialen, ökologischen und partizipativen Kriterien entwickelt wird, anstatt im Höchstbieterverfahren an einen Investor verscherbelt. Wiederholt hat sich unser Bezirksparlament unter anderem auch dafür ausgesprochen, das Areal zum Sanierungsgebiet zu machen.

Ein Auto geriet in der vergangenen Nacht in Kreuzberg aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Passanten alarmierten gegen 2 Uhr die Feuerwehr, als sie den brennenden niederländischen Ford Mondeo in der Böckhstraße entdeckten. Trotz schneller Löscharbeiten geriet ein daneben geparkter Nissan in Mitleidenschaft. Eine Vorsatztat ist derzeit nicht auszuschließen.

Schon seit Mitte der 80er Jahre fahren die Azubis des Bezirksamtes Jahr für Jahr zu ihren Jahrgangskolleginnen und-kollegen für ca. eine Woche in die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden; und umgekehrt kommen in jedem Jahr die Wiesbadener Anwärter in unseren Berliner Bezirk.

Gestern Abend gerieten in einer Kreuzberger Grünanlage mehrere Personen in Streit. Dabei erlitt ein 21-Jähriger eine Stichverletzung und kam mit einer nicht lebensgefährlichen Wunde in ein Krankenhaus. Nach den Schilderungen von Zeugen beschwerten sich gegen 19 Uhr im Park zwischen Ratiborstraße und Landwehrkanal mehrere Besucher über die laute Musik einer vierköpfigen Gruppe.

Anlässlich des 54. Jahrestages des Baus der Berliner Mauer, am 13. August 1961, laden die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, Kristine Jaath und die Bezirksbürgermeisterin, Monika Herrmann am Donnerstag, 13.08.2015, um 18.00 Uhr zu einem stillen Gedenken am Kreuz für die Opfer der Mauer am May-Ayim-Ufer ein.

Bei einem Unfall heute Vormittag in Kreuzberg wurde ein Senior schwer verletzt. Nach ersten Ermittlungen war der 70-Jährige gegen 11 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Gneisenaustraße in Richtung Mehringdamm unterwegs und wollte an der Nostitzstraße nach links abbiegen.

Ein Raub ereignete sich in der vergangenen Nacht in Kreuzberg. Gegen 22.20 Uhr betraten zwei Männer den Eingangsbereich einer Therme in der Möckernstraße, bedrohten eine 30-jährige Angestellte am Empfang mit Reizgas und forderten die Öffnung der Kasse. Sie kam der Aufforderung nach. Anschließend drängte ein Täter die Mitarbeiterin in einen Büroraum und forderte weiteres Geld.

Im Rahmen eines Einsatzes der 11. Einsatzhundertschaft gingen gestern Nachmittag der Polizei zwei mutmaßliche Drogendealer ins Netz. Zwischen 11 und 20 Uhr waren die Beamten in Zivil und uniformiert im Görlitzer Park unterwegs. Dabei überprüften sie insgesamt zehn verdächtige Personen und erteilten fünf Platzverweise.

Ein Unbekannter hat in der vergangenen Nacht in Kreuzberg einen Pizzalieferservice überfallen. Nach bisherigen Erkenntnissen betrat der Maskierte gegen 22.50 Uhr das Geschäft in der Oranienstraße, bedrohte einen Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Der 21-Jährige übergab dem Bewaffneten das Geld, welcher anschließend flüchtete. Der Mitarbeiter blieb unverletzt.

Schwer verletzt wurde eine Radfahrerin gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg. Ersten Ermittlungen zufolge war ein 37-Jähriger gegen 17.45 Uhr mit seiner Yamaha im Mehringdamm in Richtung Gneisenaustraße unterwegs und wollte nach rechts in die Bergmannstraße abbiegen.

Um eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen zwei Männern zu beenden, gab ein Polizist gestern Abend in Kreuzberg einen Schuss ab, wodurch ein Beteiligter Verletzungen erlitt. Nach den ersten Ermittlungen gerieten gegen 19.15 Uhr im Görlitzer Park zwei Männer in Streit.

Bei einem Raub in Kreuzberg erlitt in der vergangenen Nacht ein 28-Jähriger eine Kopfplatzwunde, die in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Gegen 1 Uhr war der Mann in der Großbeerenstraße unterwegs, als sich ihm plötzlich ein Unbekannter in den Weg stellte, ihm eine Schusswaffe vorhielt und versuchte, ihm das Handy aus der Hand zu reißen.

In Neukölln brach in der vergangenen Nacht ein jugendlicher mutmaßlicher Taschendieb einem Polizisten die Hand. Die in ziviler Kleidung eingesetzten Polizeibeamten hatten den 16-Jährigen, der zusammen mit zwei Komplizen agierte, bei einem Diebstahl beobachtet.