Kreuzberg-Nachrichten

Nachrichten aus Berlin-Kreuzberg

Gestern Abend wurde eine Frau in der U-Bahn in Kreuzberg angegriffen. Ihren Angaben zur Folge war sie nach 20 Uhr mit der U-Bahn der Linie 1 vom Kurfürstendamm kommend in Richtung Kottbusser Tor unterwegs, als sie von einem Mann homophob beleidigt und ins Gesicht geschlagen worden sein soll.

Am Abend soll ein Mann in Kreuzberg von mehreren Personen beraubt worden sein. Den Aussagen des 27-Jährigen zufolge sei er gegen 20.30 Uhr am U-Bahnhof Görlitzer Bahnhof von mehreren Männern umringt, in ein Gespräch verwickelt und seines Handys beraubt worden. Als er das Telefon zurückforderte, sei aus der Gruppe heraus eine Flasche auf ihn geworfen worden.

„Integration schon von Anfang an mitdenken!“ - so könnte das Motto des „Campus Ohlauer Straße“ lauten. Das Bauprojekt, das der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg mit dem Partner HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH heute im Rahmen einer Informationsveranstaltung vorgestellt hat, ist zugleich ein Integrationsprojekt. 

Am Donnerstag, 26.05.2016, findet ein öffentlicher Info-Abend zu den Bauprojekten in der Blücherstraße 26a/26b statt. Anwohner*innen, aber natürlich auch weitere, interessierte Bürger*innen sowie auch Medienvertreter*innen sind ab 18.30 Uhr herzlich in der Aula der Leibniz-Schule willkommen.

Mit den Worten, ein Messer bei sich zu haben, hat ein Unbekannter in der vergangenen Nacht in Kreuzberg Geld in einer Spielothek erbeutet. Ermittlungen zufolge befand der Mann sich gegen 2.20 Uhr in dem Automatencasino am Mehringplatz und gab dem 53-jährigen Angestellten gegenüber an, mit dem Messer den Überfall verüben zu wollen. Der verängstigte Mitarbeiter händigte daraufhin Geld aus.

Der alljährliche stattfindende Bambini-Lauf sorgt wieder bei den kleinen Kindern für große Lauffreude!

Polizeieinsatz am Kottbusser Tor

Ein verletzter Polizist und zwölf Strafermittlungsverfahren sind die Bilanz eines Polizeieinsatzes gestern Nachmittag in Kreuzberg. Gegen 14.45 Uhr liefen etwa 80 Personen auf die Fahrbahn an der Einmündung Skalitzer Straße Ecke Admiralstraße, um für ein „Kurdistan“ zu demonstrieren.

Ein alkoholisierter 21-Jähriger flüchtete in der vergangenen Nacht in Kreuzberg mit einem VW vor der Polizei, stieß bei seiner Flucht mit einem Taxi zusammen und raste schließlich gegen einen Ampelmast. Gegen 2.30 Uhr war der VW Touran Polizeibeamten im Planufer aufgrund seiner Fahrweise aufgefallen.

Bei einer Demonstration, die unter dem Motto „Demonstration für den Erhalt der Berliner Subkultur im Rahmen des Karneval der Subkulturen“ stand, kam es gestern Nachmittag zu Störungen. Der Aufzug startete mit etwa 150 Teilnehmern gegen 14.20 Uhr in der Silvio-Meier-Straße in Friedrichshain und wuchs im Verlauf auf etwa 450 Teilnehmer an.

Nach mehreren mutmaßlichen sexuellen Belästigungen gegenüber Frauen gestern Abend in Kreuzberg kam es zu vorläufigen Festnahmen. Polizeibeamte wurden zu einer Bühne beim Straßenfest „Karneval der Kulturen“ in die Blücherstraße gerufen, da dort Frauen von Männern aus einer etwa zehnköpfigen Gruppe heraus sexuell belästigt worden sein sollen.

Feuerwehrleute haben heute früh beim Löschen einer brennenden Wohnung in Kreuzberg den Wohnungsmieter leblos aufgefunden.

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat vermehrt Anfragen erhalten, welche rechtlichen Regelungen für das »public-viewing« während der Fußball-EM 2016 gelten und wie die Genehmigungspraxis aussehen wird.

Bundesregelung über Ausnahmen beim Lärmschutz gilt in Berlin nicht

Ein Mann soll gestern Nachmittag in Kreuzberg von einem anderen Mann fremdenfeindlich beleidigt worden sein. Der 37-Jährige befand sich ersten Erkenntnissen zufolge gegen 16 Uhr in einem Innenhof in der Glogauer Straße und habe einen „Sieg Heil“-Ruf aus einer Wohnung gehört.

Gestern Nachmittag musste ein Jugendlicher nach einem Angriff in Kreuzberg stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Ersten Ermittlungen zufolge geriet der 17-Jährige gegen 16.30 Uhr in seinem Zimmer einer Flüchtlingsunterkunft im Tempelhofer Ufer mit seinem 20 Jahre alten Mitbewohner in einen Streit.

Vom 13. bis zum 16. Mai 2016 (Pfingsten) findet in Kreuzberg wieder der Karneval der Kulturen statt.

Der Umzug beginnt am Pfingstsonntag um 12.30 Uhr am Hermannplatz.

01 SAPUCAIU NO SAMBA

02 VEREIN FÜR SUURBIER-KULTUR UND HANDWERK E.V.

03 ROLLERS INC.

Mit Verdacht auf einen Kieferbruch kam gestern Nachmittag ein 30-jähriger Paketbote nach einem Überfall in Kreuzberg in ein Krankenhaus. Nach bisherigen Erkenntnissen betrat der Bote gegen 16 Uhr ein Wohnhaus in der Oppelner Straße, um ein Paket zu liefern.

Demonstration durch das Myfest in der Oranienstraße

Überwiegend störungsfrei verliefen die zahlreichen Demonstrationen, die am 1. Mai 2016 in Berlin stattfanden. Trotzdem wurden leider auch in diesem Jahr Polizistinnen und Polizisten während des Einsatzes verletzt.

Das Bündnis zur Vorbereitung der revolutionären 1.-Mai-Demonstration hat die Entscheidung des Verwaltungsgericht am 29. April, das von der Berliner Polizei verhängte de facto Demonstrationsverbot aufrecht zu erhalten, zur Kenntnis genommen, wird aber weiterhin zum Oranienplatz mobiliseren.

Vor den Augen ihrer Kinder wurde gestern Nachmittag eine Frau in Kreuzberg von ihrem von ihr getrennt lebenden Ehemann geschlagen und schwer verletzt. Den bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen zufolge soll der 34-Jährige gegen 17 Uhr seine 25 Jahre alte Ehefrau im Görlitzer Park überrascht und unvermittelt angegriffen haben.

Hamburger Gitter auf dem Oranienplatz vor dem 1. Mai

Die sogenannte „Revolutionäre 1. Mai“- Demonstration darf nicht am Ort des „MyFest“ stattfinden. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin in einem Eilverfahren entschieden.

Ein 17-jähriger Radfahrer, der kurz nach 18 Uhr auf dem Radweg der Gneisenaustraße in Richtung Südstern unterwegs war, prallte gegen einen in einer Grundstückseinfahrt quer zur Fahrbahn stehenden Wagen. Er kam mit diversen Prellungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Seiten