Friedrichshain-Nachrichten

Nachrichten aus Berlin-Friedrichshain

Bei einem Verkehrsunfall in der vergangenen Nacht in Friedrichshain verletzte sich eine Radfahrerin schwer. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr die 22-Jährige gegen 1.20 Uhr die Kopernikusstraße in Richtung Wühlischstraße. Zeugenaussagen zufolge soll sie beim Überqueren der Warschauer Straße den von rechts kommenden 28-jährigen Taxifahrer übersehen haben.

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg bereitet eine Teilaufhebung der Vollsperrung auf der Rigaer Straße vor. Künftig soll eine diagonale Querung der Straße für Fußgänger möglich sein. Diese Variante hat die Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann gemeinsam mit der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, erarbeitet.

Gestern Abend wurde in Friedrichshain ein mutmaßlicher Autoeinbrecher vorläufig festgenommen. Bisherigen Ermittlungen zufolge hörte ein 38 Jahre alter Passant gegen 21.30 Uhr von einem Parkplatz in der Singerstraße laute Geräusche und entdeckte dann einen Mann, der sich an einem geparkten Toyota zu schaffen gemacht haben soll.

Die Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg hat am Mittwochabend den Doppelhaushalt für die Jahre 2018 und 2019 verabschiedet. Die Ausgaben des Bezirks steigen von 2017 auf 2018 um rund 35 Millionen Euro auf knapp 690 Millionen Euro an.

Die Flächen für Infrastrukturentwicklung im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg schrumpfen. Gleichzeitig besteht in der wachsenden Stadt aktuell und künftig hoher Bedarf an sozialer, grüner und kultureller Infrastruktur. Diesen Herausforderungen möchte der Bezirk gerecht werden. Darum hat das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg in seiner Sitzung am 19.

Matternstraße 4 wird kommunalisiert
Der Bezirksstadtrat Florian Schmidt hat auf der BBV-Sitzung am 20.09. mitgeteilt, dass für das Haus Matternstraße 4 das Vorkaufsrecht ausgeübt werden soll. Der Finanzsenator wird die WBM beim Kauf unterstützen, sobald sie auf ihrer Aufsichtsratsitzung am 29.09.2017 den Kauf beschließt.

Der Bezirkshaushaltsplan für 2018/2019 ist gestern in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in Friedrichshain-Kreuzberg mit großer Mehrheit beschlossen worden. In ihrer Haushaltsrede hat Finanzstadträtin Clara HERRMANN (B‘90/Die Grünen) die Herausforderungen betont, die jedoch gut gemeistert worden seien.

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht in Friedrichshain ein Wahlkampffahrzeug einer Partei besprüht und beschädigt. Eine 61-Jährige hatte die Polizei in den Weidenweg alarmiert und angezeigt, dass die Unbekannten einen VW mit schwarzer Farbe besprüht sowie Reifen zerstochen hatten. Zudem war die Frontscheibe des Wagens beschädigt worden.

Die Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung, Clara Herrmann, informiert:

Matternstraße 4

Matternstraße 4 in Friedrichshain: Ausübung des Vorkaufsrechts droht am Kaufpreis zu scheitern. Entscheidung liegt beim Finanzsenator.

Das Haus Matternstraße 4 soll an die Luxemburger Firma Albert Immo S.a.r.l. für 5,1 Millionen € verkauft werden. Das entspricht einem Quadratmeterpreis von 2800.- €.

Das Haus hat 33 Wohnungen. Davon haben:

Der 1. Oktober wird im Bezirk ein ganz besonderer Tag: In Friedrichshain-Kreuzberg sind die Türen des Standesamts an diesem Sonntag ausnahmsweise geöffnet. Pünktlich zum Inkrafttreten der Ehe für alle bieten wir einen außerordentlichen Trautag an.

In den gestrigen späten Abend- und frühen Nachtstunden wurde ein Club in Friedrichshain durchsucht. Gegen 17.10 Uhr beobachteten Zivilfahnder im Görlitzer Park in Kreuzberg einen Mann, der einen unbekannten Gegenstand aus einem Gebüsch am Rande des Parks nahm und sich dann auf eine Parkbank setzte. Kurz vor der Überprüfung des Verdächtigen setzte sich ein weiterer Mann dazu.

In der vergangenen Nacht fiel einer Polizeistreife ein Mann auf, der in Friedrichshain Großwahlplakate „künstlerisch“ umgestaltete. Zuvor hatten die Polizisten schon mehrere mit Farbe bemalte Plakate in der Frankfurter Allee festgestellt. Gegen 22.30 Uhr beobachteten die Beamten den Mann, wie er ein Wahlplakat mit Farbe beschmierte. Bei der Festnahme äußerte der Maler: „Kunst und Kritik“.

Die EU-Beauftragten der Berliner Bezirke organisieren sich in einer Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) um effektiv gemeinsame Interessen der Berliner Bezirke zu vertreten und gemeinsame Projekte durchzuführen.

Die ehemals als Notunterkunft für Geflüchtete genutzte Sporthalle in der Gürtelstraße 20 (Ortsteil Friedrichshain) steht für den Sportbetrieb nach Abschluss der Sanierungsarbeiten ab dem 11. September 2017 wieder in vollem Umfang zur Verfügung. Damit kann die Grundschule am Traveplatz ihren Sportunterricht wieder ohne Probleme abdecken.

Gestern früh wurde in Friedrichshain an einem Backshop eine Schaufensterscheibe eingeschlagen. Gegen 5.45 Uhr haben bislang unbekannte Täter in der Voigtstraße einen Ziegelstein in die Auslage geworfen und dabei die Scheibe zerstört. An der Hauswand wurden Farbschmierereien mit politischem Inhalt hinterlassen. Die weiteren Ermittlungen führt der Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin.

In der vergangenen Nacht musste die Berliner Stadtreinigung Sperrmüll in Friedrichshain entsorgen. Gegen 22.30 Uhr stellten Polizisten eine Couch und drei Einkaufswagen im Kreuzungsbereich der Rigaer Straße Ecke Liebigstraße fest. Zur gleichen Zeit befanden sich sieben Personen vor dem Haus der Rigaer Straße 94.

Ein 42-jähriger Mann erhielt nach einem Angriff auf einen Polizisten in Friedrichshain gestern am frühen Abend einen Haftbefehl. In der Nacht vom vergangenen Montag zu Dienstag hielten sich in der Rigaer Straße sowie in der Liebigstraße mehrere kleinere Personengruppen auf, die den Polizeikräften mit Aggression begegneten.

In Zusammenarbeit mit der Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH (WBM) und den Senatsverwaltungen für Finanzen sowie Stadtentwicklung und Wohnen ist es dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg gelungen, das Vorkaufsrecht für ein Haus in der Ebelingstraße 16 im Ortsteil Friedrichshain und ein Haus in der Heimstraße 17 im Ortsteil Kreuzberg auszuüben.

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat sich vorgenommen, in dieser Legislaturperiode verstärkt Radwege bzw. Radstreifen sowie Fußgängerüberwege bzw. Gehwegquerungen auf verkehrswidriges Parken zu kontrollieren. Die Bezirksverordnetenversammlung hatte im Juni dazu einen entsprechenden Beschluss gefasst.

Ein unbekannter Täter hat heute früh in Friedrichshain einen 18-Jährigen mit einem Messer verletzt. Nach Aussage dreier 18-jähriger britischer Touristen waren sie gegen 6.10 Uhr in der Warschauer Straße vor einer Diskothek von einem ihnen Unbekannten angesprochen worden. Der Unbekannte soll dann einen der drei Jungs angetanzt und ihm dabei das Handy aus der Tasche gezogen haben.

Seiten