10243

Nachrichten aus dem Postleitzahlenbereich 10243 Berlin-Friedrichshain

Wowereit: „Abriss erscheint als nicht notwendig“

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, erklärt zur Diskussion um die East Side Gallery: „Der am Freitag begonnene Abriss eines Teils der East Side Gallery erscheint als nicht notwendig. Entsprechend müssen Alternativen zur Erschließung der an der Spree gelegenen Grundstücke gefunden werden.

Tausende demonstrieren für den Erhalt der East Side Gallery

Tausende Berlinerinnen und Berliner haben heute bei strahlendem Sonnenschein in Friedrichshain gegen den Teilabriss der East Side Gallery demonstriert. Nach Polizeiangebern folgten über 6000 Menschen dem Aufruf des Bündnis "East Side Gallery Retten". Derweil streiten Senat und Bezirk weiter um die Verantwortung für Demontage von Mauerteilen. Ungeachtet der Proteste sollen am Montagmorgen die Abrissarbeiten an der Mauer weitergehen.

 

Straßenräuber in der Straße der Pariser Kommune festgenommen

Nicht weit kam ein Räuber in der vergangenen Nacht mit seiner Beute in Friedrichshain.

East Side Gallery: Senatssprecher kritisiert Bezirksbürgermeister Schulz

Zur Diskussion um beginnende Bauarbeiten an der East Side Gallery erklärt Senatssprecher Richard Meng: "Die an der East Side Gallery begonnenen Baumaßnahmen gehen auf alte Planungen zurück, dort einen zweiten Durchgang zu schaffen - zusätzlich zu dem Durchgang gegenüber der O2-World. Dazu hat der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ein bestehendes Baurecht geschaffen.

East Side Gallery: Teilabriss gestoppt

Am heutigen Freitag sollten Mauerstücke der East Side Gallery umgesetzt werden, um Platz für ein Hochhaus mit Luxusapartments zu schaffen. Bereits gegen 8:00 Uhr versammelten sich zahlreiche Menschen in der Mühlenstraße, um gegen den Teilabriss zu demonstrieren. Gegen 11:15 Uhr wurden die Arbeiten aufgrund der Proteste für heute abgebrochen. Für Sonntag ruft das Bündnis "East Side Gallery Retten" zu einer "Wall Parade" auf.

Bilanz der Polizei zur Demonstration gegen den Polizeikongress

Diverse Sachbeschädigungen, ein brennendes Auto sowie acht verletzte Polizisten und 25 festgenommene Straftäter sind die Bilanz eines Internetaufrufs zu einer Demonstration in Kreuzberg gegen einen in der nächsten Woche stattfindenden Polizeikongress.

Ostbahnhof: Opfer der Spuckattacke ist gefunden

Der Mann, der sich bei einer Spuckattacke im Berliner Ostbahnhof am 8. Januar 2013 möglicherweise mit einer ansteckenden Krankheit infiziert haben könnte, hat sich bei der Bundespolizei gemeldet.

Vier Autos am Strausberger Platz angezündet

In Friedrichshain, Kreuzberg und Mitte kam es in den frühen Morgenstunden zu mehreren Brandlegungen. Gegen 5 Uhr 45 zogen Unbekannte vier Pkw auf die Fahrbahn des Strausberger Platzes, kippten die Autos um und setzten sie in Brand. Drei „Smart“ und ein „Peugeot“ brannten fast vollständig aus. Ein weiteres Fahrzeug, ein „BMW“, wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen.

Ansteckende Krankheit: Opfer nach Spuckattacke gesucht

Die Bundespolizei sucht nach einem Reisenden, der am 8. Januar 2013 auf dem Ostbahnhof angespuckt wurde und sich möglicherweise mit einer ansteckenden Krankheit infiziert hat.

Graffiti-Sprayer an der East-Side-Gallery festgenommen

Beamte der 13. Einsatzhundertschaft haben gestern Abend einen Graffiti-Sprayer auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Gegen 21 Uhr beobachtete eine Beamtin den „Schmierfinken“ in der Mühlenstraße dabei, wie er zunächst einen zu einem Imbiss umgebauten Bus mit Farbe besprühte.

Seiten

RSS - 10243 abonnieren