10243

Nachrichten aus dem Postleitzahlenbereich 10243 Berlin-Friedrichshain

Friedrichshain: Mann bei Auseinandersetzung schwer verletzt

Bei einer Auseinandersetzung wurde in der vergangenen Nacht in Friedrichshain ein Mann mit einer Flasche schwer verletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gerieten zwei Gruppen gegen 1 Uhr in einer U-Bahn der Linie U 1 zunächst verbal aneinander.

Friedrichshain: Handtaschenräuber festgenommen

Nach einem versuchten Handtaschenraub in Friedrichshain konnte gestern ein 28-Jähriger festgenommen werden.

Friedrichshain: DB-Mitarbeiter im Ostbahnhof angegriffen

Am Sonntagnachmittag setzte ein Mitarbeiter der DB-Sicherheit Pfefferspray gegen einen 51-Jährigen ein, nachdem dieser seinen Kollegen angriff.

Friedrichshain: Polizisten beleidigt und „Hitlergruß“ gezeigt

Bei der Durchsetzung eines Hausverbots unterstützten Polizisten gestern Abend in der Mercedes-Benz-Arena in Friedrichshain den Ordnungsdienst und mussten wegen des Verhaltens zweier Männer Strafverfahren wegen Beleidigung und des Zeigens des „Hitlergrußes“ einleiten. Gegen 20.45 Uhr soll der Ordnungsdienst die Polizisten um Unterstützung bei der Durchsetzung eines Hausverbots gebeten haben.

Friedrichshain: Radfahrerin von Sattelzug erfasst

Schwere Verletzungen erlitt eine Radfahrerin heute Vormittag bei einem Unfall in Friedrichshain.

Friedrichshain: 18-Jähriger in der Warscher Straße überfallen

Nach einem Raub in der vergangenen Nacht in Friedrichshain wurde ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen. Ersten Ermittlungen zu Folge befand sich ein 18-Jähriger kurz vor 1 Uhr in der Warschauer Straße. Drei Männer sollen plötzlich an ihn herangetreten sein und ihn gegen eine Hauswand gedrückt haben.

Gewalttaten und sexuelle Belästigungen auf dem „Zug der Liebe“

Überwiegend störungsfrei verlief die gestrige Versammlung „Zug der Liebe“, die von Treptow nach Lichtenberg führte. Nach einer Auftaktkundgebung am Treptower Park zogen gegen 14.30 Uhr mehrere tausend Versammlungsteilnehmer los.

Karl-Marx-Allee: Mietvertrag für das Café Sibylle unterzeichnet

Der Weiterbetrieb des traditionsreichen Café Sibylle in Friedrichshain ist gesichert: Vorige Woche hat die gemeinnützige puk a malta gGmbH den Mietvertrag zum Café Sibylle unterschrieben. Betreiberin des Cafés und der anstehenden Projekte wird die Tochtergesellschaft puk a malta sy gGmbH sein. Die Eröffnung ist für den Oktober geplant.

Ehemalige Stalinallee wird städtebauliches Erhaltungsgebiet

Das Gebiet „Karl-Marx-Allee/Frankfurter Allee (ehemals Stalinallee) und deren flankierende Bereiche“ wird aufgrund seiner städtebaulichen Eigenart und der stadthistorischen Bedeutung nach §172 Absatz 1 Nummer 1 des Baugesetzbuchs als städtebauliches Erhaltungsgebiet ausgewiesen.

Friedrichshain: Schwer verletzter Motorradfahrer nach Verkehrsunfall

Am heutigen Morgen kam es in Friedrichshain zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Motorrad.

Seiten

RSS - 10243 abonnieren