News Friedrichshain-Kreuzberg 2009


 
   
 

Datum: 17.08.2009

Wer rettet die Wasserschlacht 2009?

Die Wasserschlacht 2009, geplant für Sonntag, den 6. September, fällt aus!
Wie die Bergpartei mitteilt, muss die Wasserschlacht leider aus organisatorischen Gründen ausfallen.
Wer trotzdem gerne die Wasserschlacht anmelden und organisieren möchte, schreibe an info@bergpartei.de.
Die Bergpartei gibt gerne Tips.

 

Mehr Infos zur Wasserschlacht 2009 unter www.xhain.info/wasserschlacht/

 
   

 
   
 

Datum: 31.07.2009

Arbeitslosenquote in Friedrichshain-Kreuzberg steigt auf 19,7 Prozent

Die Arbeitslosigkeit ist im Juli um 507 auf 26.672 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 1.744 Arbeitslose mehr.
Die Arbeitslosenquote, berechnet auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen, betrug im Juli 19,7 %. Vor einem
Jahr hatte sich die Quote auf 18,6 % belaufen.

Mehr Infos zur Arbeitslosenquote im Bezirk-Friedrichshain-Kreuzberg

 
   

 
   
 

Datum: 02.07.2009

Wasserschlacht 2009

Die legendäre Wasserschlacht zwischen Friedrichshain und Kreuzberg auf der Oberbaumbrücke findet dieses Jahr am Sonntag, den 6. September statt.

Mehr Infos dazu unter www.xhain.info/wasserschlacht/

 
   

 
   
 Datum: 01.07.2009

Arbeitslosenquote in Friedrichshain-Kreuzberg sinkt auf 19,3 Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist im Juni 2009 von 26.370 auf 26.165 gesunken.
Die Arbeitslosenqoute sank von 19,5 Prozent im Mai auf 19,3 Prozent, im Vorjahr betrug sie im Juni 18,6 Prozent.

Mehr Infos zur Arbeitslosenquote im Bezirk-Friedrichshain-Kreuzberg

 
   
 
 
   

Datum 07.06.2009

Ergebnis der Europawahl 2009 im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

Partei20092004Differenz
CDU9,011,2-2,2
GRÜNE43,242,70,5
SPD15,416,1-0,7
DIE LINKE17,818,0-0,2
FDP4,43,11,3
PIRATENPARTEI3,40,0+3,4

Weitere Ergebnisse der Europawahl 2009 im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

 

 
   
 
 
   
Datum: 05.05.2009

Arbeitslosenquote in Friedrichshain-Kreuzberg steigt auf 20,1 Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat sich im April 2009 von 25.988 auf 26.954 erhöht.
Die Arbeitslosenqoute stieg von 19,3 Prozent im März auf 20,1 Prozent, im Vorjahr betrug sie im April 19,9 Prozent.

Mehr Infos zur Arbeitslosenquote im Bezirk-Friedrichshain-Kreuzberg

 
   
 
 
   

Datum, 26.04.2009

Pro-Reli: Friedrichshain-Kreuzberg stimmt mit großer Mehrheit für den gemeinsamen Ethikunterricht

Bei der Volksabstimmung über den gemeinsamen Ethikuntericht ab der 7. Klasse haben 72,7 % (32.151) der Xhainer für den Erhalt des Faches in seiner derzeitigen Form gestimmt. Nur 27,1 (11.962) stimmten für den Vorschlag von Pro-Reli. Die Wahlbeteilung im Bezirk lag bei 26,2 % (44.205). Auch auf Landesebene stimmte eine Mehrheit gegen Religionsunterricht als Wahlpflichtfach, Pro- Reli verfehlte außerdem das 25%-Qourom mit 14,2 % deutlich. Der Volksentscheid ist damit gescheitert.

Wahlergbnisse nach Stimmbezirken
Religionszugehörigkeit in Friedrichshain-Kreuzberg

 
   
 
 
   
Datum: 02.04.2009

Friedrichshain-Kreuzberg: 72,7% der Bewohner des Bezirks gehören keiner der großen Kirchen an

Unter den volljährigen Bewohnern des Bezirks gehören nur noch 27,3 % einer der beiden großen christlichen Kirchen an. Insgesamt hat die evangelische Kirche 37 084 (16,5 %) und die römisch-katholische Kirche 24 163 (10,8 %) Mitglieder im Bezirk, 162 911 (72,7%) gehören keiner dieser Kirchen an. Während im Ortsteil Friedrichshain 14,2 % der evangelischen Kirche und 8,8 % der römisch-katholische Kirche angehörten, sind in Kreuzberg 18,5 % evangelisch und 12,4 % römisch-katholisch.
 

Weitere Bezirksstatistiken

 
   
 
 
   
Datum: 01.04.2009

Arbeitslosenquote in Friedrichshain-Kreuzberg steigt auf 19,3 Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat sich im März 2009 von 25.547 auf 25.988 erhöht.
Die Arbeitslosenqoute stieg von 19,0 Prozent im Februar auf 19,3 Prozent, im Vorjahr betrug sie im März 20,0 Prozent.

Mehr Infos zur Arbeitslosenquote im Bezirk-Friedrichshain-Kreuzberg

 
   
 
 
   

Datum: 28.02.2009

Thor-Steinar-Laden "Tromsø" in Friedrichshain eröffnet

Unter Polizeischutz wurde heute Morgen ein Laden der bei Rechtsextremen beliebten Marke Thor-Steinar in der Petersburger Straße 94 eröffnet. Mehrere hundert Friedrichshainer beteiligten sich an einer Kundgebung, um ihren Unmut über die Präsens von Neonazis in ihrem Kiez Ausdruck zu verleihen.

Benannt ist der Laden nach der norwegischen Stadt Tromsø
Benannt ist der Laden nach der norwegischen Stadt Tromsø

Die 23. Hundertschaft der Bereitschaftspolizei sicherte die Eröffnung
Die 23. Hundertschaft der Bereitschaftspolizei sicherte die Eröffnung

Bereits am frühen Morgen versammelten sich die Bewohner des Bezirks
Bereits am frühen Morgen versammelten sich die Bewohner des Bezirks

Auch SPD-Bundestagskandidat Björn Böhning (rechts) forderte die Schließung des Ladens
Auch SPD-Bundestagskandidat Björn Böhning (rechts) forderte die Schließung des Ladens

Bürgermeister Franz Schulz, hier mit Christian Ströbele, bekundete den Widerstand gegen Thor-Steinar
Bürgermeister Franz Schulz, hier mit Christian Ströbele, bekundete den Widerstand gegen Thor-Steinar

 

 
   
 
 
   

Datum: 27.02.2009

Thor-Steinar eröffnet Laden in Friedrichshain

Petersburger Straße 94, erröfnet hier ein Thor-Steinar-laden?
Petersburger Straße 94, eröffnet hier ein Thor-Steinar-Laden?

Nach Informationen der Antifa-Friedrichshain eröffnet die bei Rechtsextremen beliebte Marke Thor-Steinar in der Petersburger Straße 94 in Friedrichshain am morgigen Samstag ein Ladengeschäft. Die Verkaufsräume befinden sich in unmittelbarer Nähe des ehemaligen Bezirksamtsgebäudes am Bersarinplatz. In der Petersburger Straße 94 befand sich in der Zeit des Nationalsozialismus ein Keglerheim, das von der SA als Sturmlokal genutzt wurde. Im sogenanten "Mörderkeller" des Heims wurden Gegner des Regimes aus Friedrichshain und Lichtenberg gefoltert. Für Samstag um 9.30 Uhr haben diverse Gruppen und Personen eine Demonstration gegen die Eröffnung angemeldet.

Mehr Information unter Antifa-Friedrichshain und Indymedia..

 

 
   
 
 
   
Datum: 26.02.2009

Arbeitslosenquote in Friedrichshain-Kreuzberg steigt auf 19,0 Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat sich im Februar 2009 von 25.276 auf 25.547 erhöht.
Die Arbeitslosenqoute stieg von 18,8 Prozent im Januar auf 19,0 Prozent, im Vorjahr betrug sie im Februar 20,4 Prozent.

Mehr Infos zur Arbeitslosenquote im Bezirk-Friedrichshain-Kreuzberg

 
   
 
 
   
Datum: 29.01.2009

Arbeitslosenquote in Friedrichshain-Kreuzberg steigt auf 18,8 Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat sich im Januar 2009 von 23.059 auf 25.276 erhöht.
Die Arbeitslosenqoute stieg von 17,2 Prozent im Dezember auf 18,8 Prozent, im Vorjahr betrug sie im Januar noch 20,6 Prozent.

Mehr Infos zur Arbeitslosenquote im Bezirk-Friedrichshain-Kreuzberg

 
   
 
 
   
Datum: 07.01.2009

Arbeitslosenquote in Friedrichshain-Kreuzberg steigt auf 17,3 Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat sich im Dezember 2008 von 22.824 auf 23.059 erhöht.
Die Arbeitslosenqoute stieg von 17,0 Prozent im November auf 17,3 Prozent, im Vorjahr betrug sie im Dezember noch 19,1 Prozent.

Mehr Infos zur Arbeitslosenquote im Bezirk-Friedrichshain-Kreuzberg