10999

Nachrichten aus dem Postleitzahlenbereich 10999 Berlin-Kreuzberg

Milieuschutz: Erweiterung der Erhaltungsgebiete in Kreuzberg

Der Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Facility Management, Florian Schmidt, informiert:

Flüchtlingsunterkünfte in der Ratiborstraße: Bezirksamt beauftragt Machbarkeitsstudie

Der Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Facility Management, Florian Schmidt, informiert:

“Die Neufassung des Standortes Ratiborstraße 14 ist eine stadtplanerische Herausforderung. Wenn dort zeitnah in wesentlichem Umfang Wohnraum für Geflüchtete entstehen soll – bei Erhalt aller Nutzungen und Erweiterung von Gewerbeflächen – dann geht das nur mit den aktuellen Nutzer*innen gemeinsam!”, erklärt Stadtrat Schmidt.

Kreuzberg: Betrunkenen ins Wasser geworfen

Zwei Männer warfen gestern Nachmittag einen Betrunkenen in Kreuzberg in den Landwehrkanal. Zeugen berichteten, dass sich das Duo gegen 17.45 Uhr im Böcklerpark am Fraenkelufer einem schlafenden 37-Jährigen näherte und an ihm rüttelte.

Kreuzberg: Infoveranstaltung zur Neugestaltung des Skalitzer Parks

Wie soll der Skalitzer Park künftig aussehen? Wie kann dort die Aufenthaltsqualität verbessert werden? Anwohner*innen haben am 30. Mai bei einer Begehung und Informationsveranstaltung die Möglichkeit, Ihre Ideen einfließen zu lassen.
Wann? Mittwoch, 30. Mai von 16.30 bis 18.30 Uhr
Wo? Treffpunkt: Ecke Skalitzer Straße/Mariannenstraße, auf der „Bastion“

Kreuzberg: Workshop zum Verkehrskonzept Luisenstadt

Wie können wir den Verkehr im Kiez für alle sicherer und verträglicher organisieren? Das möchte das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg mit den Bürger*innen in der Luisenstadt erarbeiten. Baustadtrat Florian Schmidt lädt alle Anwohner*innen zur zweiten öffentlichen Veranstaltung zum Verkehrskonzept Luisenstadt ein. Beim Workshop möchte er mit der Nachbarschaft diskutieren, wie der Fuß- und Radverkehr sicherer gestaltet und Pkw-Verkehr verträglicher organisiert werden kann.

Polizei zieht positive Bilanz zum 1. Mai 2018

Die Polizei Berlin zieht insgesamt eine positive Bilanz zu den zahlreichen Demonstrationen, die am 1. Mai 2018 in Berlin stattfanden.
Der Tag begann mit den traditionellen Aufzügen und den Kundgebungen des DGB. Die Aufzüge mit mehrere tausend Teilnehmenden verliefen ohne Störungen.

Kreuzberg: Kontrolleure in der Reichenberger Straße angegriffen – vier Festnahmen

Nach einem tätlichen Angriff gestern Abend in Kreuzberg auf einen Mitarbeiter, der im Auftrag der BVG tätig ist, wurden vier Personen festgenommen. Gegen 19.10 Uhr kontrollierte der 36-Jährige in Begleitung zweier Kollegen die Fahrscheine in einem Bus der Linie M29.

1. Mai: Allgemeinverfügung für den Görlitzer Park erlassen

Wie auch in den Vorjahren ist der 1. Mai in Kreuzberg ein ganz besonderer Tag. Zum 15. Mal findet in diesem Jahr rund um Heinrich-, Mariannen- und Oranienplatz das MyFest statt. Das Straßenfest organisiert der Verein MyFest e.V., unterstützt vom Bezirksamt. Für Kinder, Jugendliche und Familien veranstaltet der Verbund der Kreuzberger Jugendeinrichtungen auch in diesem Jahr wieder das Maifest im Statthaus Böcklerpark.

Kreuzberg: Vorkaufsrecht für das Haus Mariannenstraße 30 ausgeübt

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg setzt sich weiter für die Mieter*innen im Bezirk ein. Erneut wurde vom Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht. Für das Wohnhaus in der Mariannenstraße 30 in Kreuzberg hat der Bezirk das Vorkaufsrecht zu Gunsten des kommunalen Wohnungsunternehmens Gewobag angewendet. Für die Oranienstraße 26 wurde eine Abwendungsvereinbarung unterzeichnet.

Kreuzberg: Transfrau beleidigt und bedroht

Eine Transfrau alarmierte gestern Abend die Polizei nach Kreuzberg. Die 37-Jährige zeigte an, dass sie kurz zuvor, gegen 18.10 Uhr, zu Fuß in der Kohlfurter Straße unterwegs gewesen sei, als sie zwei Männern begegnete.

Seiten

RSS - 10999 abonnieren