10999

Nachrichten aus dem Postleitzahlenbereich 10999 Berlin-Kreuzberg

Kottbusser Tor: Bei Raub gegen Kopf getreten

Drei Männer haben heute früh in Kreuzberg versucht, einen alkoholisierten 24-Jährigen zu berauben. Nach eigenen Angaben war der junge Mann gegen 6 Uhr im Zwischendeck des U-Bahnhofs Kottbusser Tor, als plötzlich drei Männer auf ihn zugekommen waren und einer der drei ihm einen Schlag ins Gesicht verpasst hatte.

Kreuzberg: 16-jähriger Taschendieb festgenommen

Gestern Abend wurde in Kreuzberg ein Jugendlicher nach einem Taschendiebstahl und anschließender Körperverletzung vorläufig festgenommen.

Kreuzberg: Gedenken an die Novemberpogrome von 1938

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten in Deutschland die Synagogen und Bethäuser. Über 7000 Geschäfte jüdischer Inhaber wurden zerstört und geplündert, mehr als 1300 Juden wurden noch in dieser Nacht ermordet. Die Pogromnacht 1938 bildete den Auftakt zur systematischen Verfolgung der jüdischen Bevölkerung und ab 1942 Vernichtung der europäischen Juden durch Nazi-Deutschland.

Kreuzberg: Reisebüros in der Kottbusser Straße attackiert

Verantwortliche zweier Reisebüros riefen heute Vormittag die Polizei zu ihren Geschäften in Kreuzberg. Um 10.45 Uhr und 11 Uhr entdeckten der Inhaber und die Geschäftsführerin von Reisebüros in der Kottbusser Straße Sachbeschädigungen an den Schaufensterscheiben und den Türen.

Tötungsdelikt am Kottbusser Tor: Haftbefehl gegen 26-Jährigen erlassen

Im Fall des in der Nacht vom 29. auf den 30.Oktober 2019 am U-Bahnhof Kottbusser Tor vor eine Bahn gestoßenen und dabei tödlich verletzten 30-Jährigen, hat ein Richter heute Haftbefehl wegen Mordes gegen einen 26-Jährigen erlassen.

Tatverdächtiger zu Tötungsdelikt in Kreuzberg festgenommen

Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin im Fall eines am vergangenen Mittwoch in Kreuzberg vor eine Bahn gestoßenen und dabei tödlich verletzten 30-Jährigen, führten gestern zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Die Auswertung der Videoaufnahmen, umfangreiche Ermittlungen und Hinweise von Zeugen hatten die Ermittler schnell auf die Spur eines ebenfalls 30-Jährigen geführt.

Kreuzberg: Copyshop mit Axt und Brotmesser überfallen

Zwei maskierte und mit einem Brotmesser und einer Axt bewaffnete Unbekannte haben gestern Abend den Angestellten eines Copyshops in Kreuzberg überfallen. Nach derzeitigen Erkenntnissen betrat das Duo das Geschäft in der Dresdener Straße gegen 20.20 Uhr.

Kottbusser Tor: Mann bei Streit vor U-Bahnzug gestoßen

Wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes in Kreuzberg ermittelt seit der vergangenen Nacht die 4. Mordkommission beim Landeskriminalamt.

Kreuzberg: Fünf Polizisten bei Einsatz in der Adalbertstraße verletzt

Gestern Abend wurden fünf Polizisten bei einem Einsatz in Kreuzberg verletzt. Gegen 21 Uhr wurden die Beamten in ein Café in der Adalbertstraße gerufen, weil sich dort ein 34-jähriger Mann trotz eines Hausverbotes weigerte, das Lokal zu verlassen. Der Mann wurde von den Einsatzkräften aus dem Café begleitet.

Straftaten bei Demonstration gegen den Krieg in Nordsyrien

Bei zwei Demonstrationen gestern Abend kam es zu Straftaten von Protestierenden. Gegen 16 Uhr setzte sich ein Aufzug am Platz der Republik mit rund 100 Teilnehmenden in Bewegung. Im Verlauf des Aufzuges erhöhte sich die Anzahl auf mehrere hundert Personen, von denen einzelne immer wieder „Öcalan“-Rufe skandierten.

Seiten

RSS - 10999 abonnieren