Kultur

Nachrichten - Friedrichshain-Kreuzberg - Kultur

Gedenkstunde anlässlich des 169. Jahrestags der „Märzrevolution“

Am 18. März 1848 kapitulierte das Militär des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. vor den Kämpfern für Freiheit und Demokratie. 306 Arbeiter und Bürger verloren bei den Barrikadenkämpfen ihr Leben. 183 zivile Opfer wurden am 22. März 1848 auf dem neu angelegten Friedhof im Friedrichshain beerdigt.

Bezirkskulturfonds: 23 Projekte für Friedrichshain-Kreuzberg empfohlen


Die unabhängige Jury, die in Friedrichshain-Kreuzberg über die Vergabe von Fördermitteln für künstlerische und soziokulturelle Projekte berät, tagte am 03. Februar 2017 unter der Leitung des Fachbereichs Kultur und Geschichte.
Die Mitglieder der spartenübergreifenden Jury sind: Jana Bäskau (Darstellende Kunst/Tanz), Nanna Heidenreich (Soziokultur), Çagla Ilk (Stadtplanung), Thomas Jonscher (Musik),
Elske Rosenfeld (Bildende Kunst), Eylem Sengezer (Literatur), Alexandra Weltz-Rombach (Film/Foto/Medien)

Stilles Gedenken zu Ehren der Opfer während der Zeit des Nationalsozialismus

Am 27. Januar wird in Friedrichshain-Kreuzberg der über sechs Millionen Juden und der vielen anderen Opfer des beispiellosen totalitären Regimes während der Zeit des Nationalsozialismus gedacht. Gerade heute ist dieses Gedenken wichtiger denn je, damit sich diese menschenverachtende Geschichte nicht wiederholt.

Die erneuten Gefahren von Antisemitismus und Rassismus erfordern politische Wachsamkeit eines jeden von uns.

Erster Silvio-Meier-Preis geht an Irmela Mensah-Schramm und Ute Donner

Der Silvio-Meier-Preis für Engagement gegen Rechtsextremismus, Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung geht 2016 an Ute Donner und Irmela Mensah-Schramm.

Die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg Monika Herrmann und der Bezirksstadtrat und Juryvorsitzende Knut Mildner-Spindler werden den diesjährig erstmals ausgelobten Silvio-Meier-Preis im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg an die beiden Preisträgerinnen verleihen.

Zu der feierlichen Verleihung möchten wir Sie herzlich einladen.

Die Preisverleihung findet statt:

Gedenken an die Pogrome vom 9. November 1938

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten in deutschen Städten Synagogen und jüdische Geschäfte. Die Pogrome markieren den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden seit 1933 zur systematischen Verfolgung, die knapp drei Jahre später in den Holocaust mündete.

Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg lädt ein zum Gedenken an die Pogrome vor 78 Jahren:

Mittwoch, 9. November 2016

Kulturverwaltung zur Förderung des Festivals „After The Last Sky“

Die Kulturverwaltung erklärt zu in den Medien geäußerten Vorwürfen gegen die Förderung des Festivals „After The Last Sky“ im Ballhaus Naunynstraße:

20 Jahre Städtepartnerschaften mit dem Istanbuler Stadtteil Kadıköy und der Stadt Stettin

In diesem Jahr feiern die Städtepartnerschaften des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg mit der polnischen Stadt Szczecin und dem Istanbuler Bezirk Kadıköy ihr 20jähriges Jubiläum.
Dies ist für das Bezirksamt und die BVV von Friedrichshain-Kreuzberg, die Städtepartner Stettin e.V. und Städtepartnerschaftsverein Kadıköy e.V. ein schöner und wichtiger Anlass für eine gemeinsame Feier mit unseren Gästen aus Szczecin und Kadıköy.

Richard-Sorge-Kiez: Samstag Straßenfest im Auerdreieck

Anwohner feiern Ihren Kiez – Straßenfest im Auerdreieck

Mit einem fröhlichen Straßenfest feiern die Anwohnerinnen und Anwohner des Richard-Sorge-Kiezes am 20. August auf der Grünfläche im Auerdreieck ihr nunmehr 7. Straßenfest.

Unter dem Motto „Es lebe der Kiez!“ sind alle Nachbarn eingeladen, sich mit Ideen oder einem Stand an dem Fest zu beteiligen. Anwohner, Musiker und Künstlerinnen aus dem Kiez haben die Möglichkeit, sich und ihre Arbeiten vorstellen.

Volkshochschule Friedrichshain-Kreuzberg erhält den Namen Gilberto Bosques

Wir alle sind mit Nachrichten und Bildern von Flucht und Geflüchteten jeden Tag über die Medien konfrontiert. Auch in unserer Stadt wird erlebbar, dass Geflüchtete ankommen und es viele offene Fragen im Umgang miteinander gibt. Wir spüren alle, dass wir zu diesem Thema eine Haltung entwickeln müssen. Woran können wir uns orientieren, ausrichten?

30 Jahre Städtepartnerschaft mit San Rafael del Sur (Nicaragua)

Gemeinsame Pressemitteilung der Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg und des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft Kreuzberg – San Rafael del Sur e.V.

Seiten

RSS - Kultur abonnieren