Kinder und Jugend

Nachrichten - Friedrichshain-Kreuzberg - Kinder und Jugend

JApp, die Jugendamts-App Friedrichshain-Kreuzberg

Wie finde ich einen Kitaplatz oder eine Integrationskita? Wie finde ich Angebote der Familienbegegnung, -bildung und –beratung? Wie findet mein Kind die besten Tipps zum Bildungs- und Freizeitprogramm der Kinder- und Jugendeinrichtungen? Wir trennen uns/ lassen uns scheiden. Wie können alle am besten damit umgehen? Wie kann der Übergang Kita - Schule gut gelingen? Was ist ein Kita-Gutschein? Wo und wie kann ich Kindergeld beantragen? – diese und viele weitere Fragen beantwortet JApp – die Jugendamtsapp des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin.

Weltmädchentag in Friedrichshain-Kreuzberg

Der „11. Oktober“ wurde von den Vereinten Nationen als „International Day of the Girl Child“ ausgerufen. Die Initiative dafür entstand im Rahmen der Kampagne „Because I am a Girl“, die vom Kinderhilfswerk Plan International ins Leben gerufen wurde.  Ein wichtiges Projekt, denn weltweit gehen immer noch ca. 39 Millionen der 11-15jährigen Mädchen nicht zur Schule (Plan Deutschland-Mädchenbericht 2012).

Einschulungsuntersuchungen für Friedrichshainer Kinder nach Kreuzberg verlegt

Der medizinische Bereich des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes (KJGD) des Ortsteiles Friedrichshain ist von nun an am Standort Urbanstraße 24 im Ortsteil Kreuzberg tätig.

Öffentliches Expertenhearing zum DDR-Kinderheim Alt-Stralau

Von 1952 bis 1989 befand sich auf der Halbinsel Stralau ein Durchgangsheim, das als Einrichtung der DDR-Jugendhilfe einer vorübergehenden Aufnahme von Kindern und Jugendlichen in prekären Lebenssituationen dienen sollte. Isolationszellen, Essensentzug, Prügel, militärischer Drill und Zwangsarbeit gehörten dort zum Alltag.

Schließung der Bona-Peiser-Bibliothek vom 30.06 bis zum 24.08.14

Die Bona-Peiser-Bibliothek in der Oranienstraße wird vom 30.06.14 bis zum  24.08.14 geschlossen. Der letzter Öffnungstag ist Freitag der 27.6. 2014.

Aufgrund des landesweiten Personalabbaus und der Ferienzeiten kann die Aufrechterhaltung des dauerhaften Betriebes zur Zeit nicht gewährleistet werden.

Trotz drohender Räumungsklage: CABUWAZI-Friedrichshain lädt zum Tag der offenen Tür

Am Samstag, 17.05.14, lädt der Kinder- und Jugendzirkus CABUWAZI-Friedrichshain ab 15:00 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. In der Manege feiern wir unser 20-Jähriges-Jubiläum. Seit nunmehr 20 Jahren finden Berliner Kinder und Jugendliche unter der Zirkuskuppel ihre ganz eigenen künstlerisch-ästhetischen und sozialen Ausdrucksformen, erschaffen sich ihr ganz eigenes ZirkUtopia.

Kreuzberger Graffiti-Künstler verzieren die Sportanlage an der Wiener Straße

Die Freie Sport- Vereinigung Hansa 07 und der FC Kreuzberg haben jetzt die vielleicht schönsten Umkleidekabinen der Stadt! 16 Graffiti-Künstler aus dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg haben in den vergangenen Wochen die drei Gebäude mit Fußball-Motiven verziert. Die ehrenamtliche Arbeit, koordiniert von der Street University in der Naunynritze, hat Künstler von 19 bis 46 Jahren vereint und beeindruckende Kunstwerke hervorgebracht.

Bauarbeiten an der Turnhalle Wilhelmstraße 116/117 beeendet

Die Bauarbeiten an der Turnhalle Wilhelmstraße 116/117 wurden im März 2014 beendet. Damit konnte ein weiterer Baustein der Sanierung der Südlichen Friedrichstadt abgeschlossen werden.

Mit den Arbeiten an der 1867 errichteten denkmalgeschützten Halle war im Juli 2013 begonnen worden. Die Halle mit der markanten roten Klinkerfassade ist eine der ältesten noch existierenden Sporthallen Berlins.

Kindernotdienst in Kreuzberg erhält eine neue und größere Spielfläche

Größer, schöner, besser: Auf 1500 Quadratmetern entstehen auf dem Gelände des Kindernotdienstes an der Gitschiner Straße derzeit neue Spielflächen. „Insel im Großstadtmeer“ heißt das Motto für die vom Büro Barbara Willecke Planung Freiraum konzipierte Erlebnislandschaft. Die Kosten für die Anlage betragen 500.000 Euro. Die Mittel stammen aus dem Bund-Länder-Programm Städtebaulicher Denkmalschutz.

Bezirk steckt 670 000 Euro in Instandsetzung maroder Spielplätze

670 000 Euro wird der Bezirk auf Antrag der Grünen Fraktion in diesem Jahr in die Sanierung maroder Spielplätze stecken. Der Senat hatte sich zuvor dem Druck der Bezirke gebeugt und ihnen längst überfällige Sondermittel zugesagt.

Seiten

RSS - Kinder und Jugend abonnieren