10247

Nachrichten aus dem Postleitzahlenbereich 10247 Berlin-Friedrichshain

Verleihung des Silvio-Meier-Preises

In diesem Jahr zeichnet der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg Wahab Camara und Miphgasch/ Begegnung e.V. für ihr Engagement gegen Rechtsextremismus, Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung mit dem Silvio-Meier-Preis aus. Wir laden alle Interessierten ganz herzlich zur Preisverleihung ein:

Friedrichshain: Polizeieinsätze in der Rigaer Straße

Nach einer nicht angemeldeten Kundgebung gestern Abend in Friedrichshain kam es in der vergangenen Nacht zu Sachbeschädigungen und Angriffen auf Einsatzkräfte.

Friedrichshain: Polizisten in der Rigaer Straße mit Farbbeuteln beworfen

Unbekannte bewarfen in der vergangenen Nacht Polizisten mit Farbbeuteln, verfehlten diese allerdings, so dass niemand verletzt wurde.

Friedrichshain: Polizeibeamte in der Voigtstraße beleidigt und bedroht

Eine Frau und ein Mann beleidigten und bedrohten gestern Nachmittag die Besatzung eines Funkstreifenwagens in Friedrichshain und wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Gegen 16.30 Uhr waren der Polizist und die Polizistin in ihrem Wagen auf der Voigtstraße unterwegs.

Friedrichshain: Rechter Youtuber in der Rigaer Straße verprügelt

Mehrere Unbekannte griffen in der vergangenen Nacht einen Mann in Friedrichshain an. Nach ersten Ermittlungen bemerkte ein Passant gegen 1.30 Uhr auf der Rigaer Straße mehrere Maskierte, die mit Stöcken und Knüppeln auf einen Mann einschlugen. Der Zeuge alarmierte die Polizei, woraufhin die Unbekannten flüchteten.

8. Mai: Ehrung von Nikolai E. Bersarin

Das Ende des zweiten Weltkriegs in Europa am 8. Mai 1945 bedeutete die Befreiung von nationalsozialistischer Herrschaft, Völkermord und dem Grauen des Krieges. Auch in diesem Jahr wird im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg dem Ende des Krieges gedacht.

Friedrichshain: Polizeifahrzeug in der Rigaer Straße mit Steinen beworfen

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht in Friedrichshain einen Einsatzwagen der Polizei mit Steinen beworfen.

Friedrichshain: Mann in der Gürtelstraße durch Messerstiche schwer verletzt

Bei einem Streit zwischen zwei Männern wurde gestern Abend ein 24 Jahre alter Mann in Friedrichshain mit einem Messer schwer verletzt.

1. Mai: Bilanz der Polizei

Überwiegend störungsfrei verliefen die Feierlichkeiten zum 1. Mai in der Hauptstadt. Wie in den vergangenen Jahren begann der Tag mit den traditionellen Aufzügen und den Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Die Versammlungen mit mehreren tausend Teilnehmenden verliefen störungsfrei.

Innensenator Andreas Geisel zum 1. Mai

Innensenator Andreas Geisel hat eine überwiegend positive Bilanz des 1. Mai gezogen. „Berlin hat auch in diesem Jahr einen weitgehend friedlichen 1. Mai erlebt“, sagte Geisel am Donnerstag. „Verantwortlich dafür war die hervorragende Arbeit der Polizei, deren Strategie zu 100 Prozent aufgegangen ist.“ Die Doppelstrategie der ausgestreckten Hand habe dafür gesorgt, dass vor allem die sogenannte Revolutionäre 1.

Seiten

RSS - 10247 abonnieren