10247

Nachrichten aus dem Postleitzahlenbereich 10247 Berlin-Friedrichshain

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall auf der Frankfurter Allee verletzt

Ein Motorradfahrer musste gestern Abend in Friedrichshain nach einem Sturz stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

SPD fordert mehr sozialen Wohnraum auf dem „Freudenberg-Areal“

Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain Kreuzberg setzt sich dafür ein, dass auf dem sogenannten „Freudenberg-Areal“ zwischen Boxhagener Straße, Holteistraße und Weserstraße, mehr sozialer Wohnraum als bisher geplant geschaffen werden soll.

Ein Denkmal für den Gemeinschaftsgarten „Rosa Rose“

„Rosa Rose“ erinnert an den geräumten Gemeinschaftsgarten in der Friedrichshainer Kinzigstraße. Rosa Gedenkplatten werden von den Gartenaktivist_innen in den Gehweg vor der nun abgesperrten Fläche eingelassen werden. Initiative und Umsetzung stammt von »Rosa Rose« und wurde durch einen Bezirksbeschluss abgesegnet – ein offzielles Denkmal also für die ehemalige Brache.

Zwei Frauen am Traveplatz rassistisch beleidigt

Zwei Frauen wurden gestern Abend in Friedrichshain von Unbekannten wegen ihrer Herkunft beschimpft. Die 33- und 29-Jährigen befanden sich mit ihren Kindern gegen 18.15 Uhr auf einem Spielplatz in der Jessnerstraße, als eine etwa fünfköpfige Gruppe vorbei kam.

Sachbeschädigung durch Flusssäure auf U-Bahnhöfen in Friedrichshain und Kreuzberg

Sachbeschädigung durch Flusssäure: In zwei Fällen kam es gestern Nachmittag und am Abend zu Beschädigungen durch Flusssäure auf U-Bahnhöfen in Friedrichshain und Kreuzberg. Verletzt wurde niemand.


Friedrichshain

Drei Autos in der Scharnweberstraße durch Feuer beschädigt

Abgebrannte Autos in der Scharnweberstraße

Eine Passantin bemerkte heute früh in Friedrichshain Feuer an einem Auto und alarmierte die Polizei. Die 43-Jährige hatte gegen 5.50 Uhr Flammen an einem „VW“ in der Scharnweberstraße festgestellt, der in einem Parkhafen geparkt war.

Polizei bewertet Hausdurchsuchung in der Rigaer Straße als Erfolg

Die heute auf richterliche Anordnung durchführten Wohnungsdurchsuchungen des Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft Berlin zu zwei Ermittlungsverfahren unter anderem wegen versuchten Mordes und Brandstiftung verliefen erfolgreich und ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Wohnungsdurchsuchungen in der linken Szene wegen versuchten Mordes

Hausdurchsuchung Rigaer Straße

Aufgrund richterlicher Anordnungen durchsuchen die Berliner Staatsanwaltschaft und die Polizei Berlin seit den frühen Morgenstunden acht Wohnungen in Friedrichshain-Kreuzberg (Rigaer Straße), Neukölln und Mitte. Hintergrund der Durchsuchungen sind zwei verschiedene Ermittlungsverfahren.

Spielhalle in der Frankfurter Allee überfallen

Zwei Männer haben in der vergangenen Nacht ein Spielcasino in der Frankfurter Allee in Friedrichshain beraubt.

Haus in der Rigaer Straße mit Bauschutt versperrt

Unbekannte beschädigten in der vergangenen Nacht Teile eines Wohnhauses in Friedrichshain. Gegen 3.45 Uhr bemerkte ein Bewohner des Hauses in der Rigaer Straße, dass das Tor zum Hof mit Bauschutt versperrt wurde, so dass ein Zugang nicht mehr möglich war.

Seiten

RSS - 10247 abonnieren