Öffnung der Rigaer Straße für Fußgänger

Freitag, 22. September 2017
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg bereitet eine Teilaufhebung der Vollsperrung auf der Rigaer Straße vor. Künftig soll eine diagonale Querung der Straße für Fußgänger möglich sein. Diese Variante hat die Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann gemeinsam mit der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, erarbeitet. Aufgrund der geringen Bautätigkeit im Bereich der Baustelle für das Projekt „Carré Sama Riga“ ist eine Vollsperrung nicht nötig. Alle zuständigen Behörden und die Polizei sind mit einer diagonalen Querung einverstanden. Daher wird der Bezirk die Sondernutzung der Straße in diesem Bereich widerrufen. Dazu werden aktuell Gespräche mit den Bauherren der beiden Bauprojekte geführt.
Aktuell führt die komplette Sperrung für Fuß-, Rad- und Autoverkehr im Bereich der Hausnummern 36 bis 39 bzw. 71 bis 73 zu einem Umweg von rund 375 Metern, um von der Samariterstraße die Voigtstraße zu erreichen. Um eine Komplettsperrung der Rigaer Straße zu verhindern, wurden vorab Alternativen geprüft, die allerdings verworfen werden mussten. Die Variante der Diagonalquerung für Fußgänger*innen wurde dabei nicht geprüft.