Oranienplatz: Brandanschlag auf „Haus der 28 Türen“

Dienstag, 31. März 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht kam es in Kreuzberg zu einer Brandstiftung an einem Kunstobjekt. Ein Passant hörte gegen 0.50 Uhr einen lauten Knall und entdeckte dann Flammen an dem Objekt am Oranienplatz. Gleichzeitig sah er einen Mann, der vom Platz über den Segitzdamm und der Reichenberger Straße in Richtung Kottbusser Damm flüchtete. Aufgrund der Personenbeschreibung nahmen Polizeibeamte in der Nähe einen 25 Jahre alten Mann vorläufig fest. Da der Zeuge den Festgenommenen jedoch als Täter nicht wiedererkannte, wurde der 25-Jährige wieder entlassen. Die Hintergründe der Brandstiftung sind unklar. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Brandanschlag auf „Haus der 28 Türen“