Karl-Marx-Allee: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Samstag, 14. November 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht ist bei einem Unfall in Friedrichshain ein Radfahrer schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 56-Jährige kurz vor Mitternacht mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Andreasstraße in Richtung Lebuser Straße unterwegs und soll zum Überqueren der Karl-Marx-Allee bei Rot auf die Fahrbahn gefahren sein. Dabei wurde er von einem Taxi erfasst, das aus der Lebuser Straße links in die Karl-Marx-Allee in Richtung Straße der Pariser Kommune abgebogen war. In Folge des Zusammenstoßes stürzte der 56-Jährige, der offenbar alkoholisiert war, auf die Fahrbahn. Rettungssanitäter brachten ihn mit einer Kopfverletzung zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der 66 Jahre alte Taxifahrer wurde nicht verletzt. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Karl-Marx-Allee in Richtung Straße der Pariser Kommune zwischen der Andreas- und Koppenstraße rund vier Stunden gesperrt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 übernahm die Unfallbearbeitung.