Mann im Görlitzer Park durch Messerstiche schwer verletzt

Donnerstag, 4. September 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Mit einer schweren Verletzung wurde gestern Abend ein Mann in Kreuzberg angetroffen. Gegen 20.55 Uhr alarmierte ein Angestellter eines Imbisses Polizei und Feuerwehr zur Skalitzer Ecke Görlitzer Straße, da dort ein Mann mit einer stark blutenden Wunde saß. Er wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Es wurde bei Ihm eine Stichverletzung in der linken Brustseite festgestellt und er kam auf die Intensivstation. Bei einer ersten Befragung gab der 28-Jährige an, dass er im Görlitzer Park von ca. fünf Männern angegriffen worden sei. Sie hätten versucht, ihm seine Geldbörse aus der Hosentasche zu reißen. Als er sich zur Wehr setzte, schlugen und traten sie auf ihn ein. Anschließend stach ihm einer aus der Gruppe mit einem Messer in die Brust. Die Täter sind danach mit ihrer Beute unerkannt entkommen.