Autofahrer am Kottbusser Tor mit Messer verletzt

Dienstag, 1. April 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Offenbar aus absolut nichtigen Gründen reagierte gestern Abend ein 32-Jähriger in Kreuzberg übermäßig aggressiv und verletzte einen 19-Jährigen mit einem Messer. Nach Aussagen des 19-Jährigen, musste dieser gegen 18.20 Uhr mit seinem Auto auf einem Fußgängerüberweg an der Einmündung Adalbertstraße Ecke Skalitzer Straße halten. Eine 33-Jährige ärgerte sich über das aus ihrer Sicht verkehrsbehindernde Verhalten und geriet daraufhin in Streit mit dem 19-Jährigen. In das entstandene Wortgefecht mischte sich der 32 Jahre alte Begleiter der Frau ein, der wenig später plötzlich ein Messer aus seiner Hosentasche zog und dem Jüngeren eine Schnittwunde am linken Oberarm zufügte. Anschließend flüchtete der Täter gemeinsam mit der Frau. Beide konnten jedoch von Zeugen verfolgt und wenig später alarmierten Polizisten übergeben werden. Sie wollten sich nicht zu den Vorwürfen äußern. Die Beamten brachten den 32-Jährigen in eine Gefangenensammelstelle, aus der er nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen wurde. Ihn erwarten nun strafrechtliche Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Verletzte musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.