Bildung

Nachrichten - Friedrichshain-Kreuzberg - Jugend, Schule und Bildung

Kreuzberg: Machbarkeitsstudie zur ZLB am Blücherplatz

Am heutigen Freitag kommt das Dialogverfahren für die städtebauliche Machbarkeitsstudie zu seinem öffentlichen Abschluss. In den vergangenen vier Monaten hat ein interdisziplinäres Planungsteam, bestehend aus den Disziplinen Stadtplanung, Architektur, Landschaftsarchitektur und Verkehrsplanung, im Dialog mit der interessierten Öffentlichkeit sowie einer Vielzahl von Fachleuten Möglichkeiten und Grenzen für den Neubau der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) am Blücherplatz erörtert.

Friedrichshain: Neubau einer Grundschule geplant

Die Berliner Taskforce Schulbau hat der HOWOGE in ihrer Sitzung am Mittwoch, 18. Dezember 2019, den Neubau von drei weiteren Schulen übertragen. Die HOWOGE wird eine Integrierte Sekundarschule (ISS) im Bezirk Marzahn-Hellersdorf, ein Gymnasium im Bezirk Mitte sowie eine Grundschule im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg bauen.

Sanierte Aula in der Ferdinand-Freiligrath-Schule übergeben

Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Fachräume für Chemie nach erfolgter Sanierung an die Schule übergeben werden konnten, fand am 03. Dezember die Übergabe der frisch sanierten Aula und der Fachräume für Physik an die Ferdinand-Freiligrath-Schule statt. Die aktuell noch laufenden Sanierungsmaßnahmen des zweiten Sanitärstranges werden voraussichtlich im Frühjahr abgeschlossen sein.

Die Kosten für die Sanierungen belaufen sich insgesamt auf über 3 Mio. € und werden aus dem Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm des Landes zur Verfügung gestellt.

Friedrichshain: „Julius-Pintsch-Brache“ soll Schulstandort werden

Am Dienstag, den 5. November, hat das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg beschlossen, die Fläche in der Nähe des Ostbahnhofs zwischen Andreas-, Krautstraße und Lange Straße für einen Schul- und Sportstandort zu sichern.

Oberschulmesse Friedrichshain-Kreuzberg am 20. November 2019

Am Mittwoch, dem 20. November 2019, wird in der Zeit von 17 bis 20 Uhr die Messe der weiterführenden Schulen Friedrichshain-Kreuzberg im OSZ Handel 1 (Wrangelstraße 98, 10997 Berlin) stattfinden.

Ziel der Messe ist es, interessierten Schüler*innen und Eltern (insbesondere den Schüler*innen der Klassenstufe 6 & 4), die Gelegenheit zu geben, die Vielfalt unserer Schulen kennenzulernen und Antworten auf ihre Fragen zu erhalten.

Friedrichshain: Neue Fachräume für die Georg-Weerth-Schule

Zu Beginn des neuen Schuljahres konnten in der Georg-Weerth-Schule in der Friedrichshainer Eckertstraße 16a die neuen Räume für den Unterricht der Fächer Wirtschaft, Arbeit und Technik übergeben werden. Der umfangreiche Um- und Ausbau der Räume, die trotz der Lage im Keller hell und freundlich sind, wurde aus bezirklichen Investitionsmitteln finanziert. Rund 1,5 Millionen Euro wurden dafür bereitgestellt.

Einweihung des Hermann-Hesse-Gymnasiums

Nach zweijähriger Bauzeit ziehen am heutigen Mittwoch die Schülerinnen und Schüler des Hermann-Hesse-Gymnasiums zurück ins Schulgebäude in der Böckhstraße 16. An der feierlichen Einweihung nach der Großsanierung des Gebäudes nehmen die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Sandra Scheeres, der Schulstadtrat Andy Hehmke und der Baustadtrat Florian Schmidt teil.

Friedrichshain: Stolpersteinverlegung in der Schreinerstraße

Am 9. April werden in Friedrichshain zwei weitere Stolpersteine in Gedenken an die Opfer der NS-Zeit verlegt.

Ab 14 Uhr erhalten die Steine, die auf Initiative von Frau Dagmar Janke zur Ehrung ihres Großonkels Louis Behrendt und seines Sohnes Hans verlegt werden, in der Schreinerstraße 51 ihren Platz.  Louis wurde ein Opfer des Euthanasie-Programms T4. Hans wurde im Alter von 22 Jahren in Sachsenhausen erschossen.

Kreuzberg: Sanierung des Therapiebades in der Gustav-Meyer-Schule

Die Sanierung des Therapiebades in der Gustav-Meyer-Schule ist abgeschlossen. Seit einigen Wochen steht das Bad wieder für die Nutzung durch Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Eine Vereinsnutzung außerhalb der Ferienzeiten wird in Kürze wieder beginnen. Die Baukosten in Höhe von 768.000 Euro wurden aus der Bauunterhaltung des Schulamtes finanziert.

Geänderte Reglung für die Schulbeförderung

Kinder von Empfängerinnen und Empfängern von Wohngeld und Kinderzuschlag haben jetzt Anspruch auf Leistungen der Bildung und Teilhabe (BuT).

Seit dem 1. Februar 2019 können alle Kinder, die das sechste Lebensjahr vollendet haben und deren Eltern Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen uneingeschränkt kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel innerhalb Berlins nutzen. Die bisherige Kilometerbegrenzung für die kostenlose Schulbeförderung entfällt.

Seiten

RSS - Bildung abonnieren