+++ Friedrichshain: Fahndung nach RAF-Terroristen - Festnahmen am Markgrafendamm +++

 

Kreuzberg: Mutmaßlicher Dealer fiel durch Fahrweise auf

Dienstag, 28. Mai 2019
Pressemeldung der Berliner Polizei

Durch seine auffällige Fahrweise zog in der vergangenen Nacht ein mutmaßlicher Drogenhändler die Aufmerksamkeit der Polizei in Kreuzberg auf sich. Gegen 23 Uhr fiel der Fahrer eines Smart einer Polizeistreife in der Markgrafenstraße auf, woraufhin die Beamten ihm signalisierten anzuhalten. Das tat der 21-Jährige zwar, sprang jedoch aus dem Wagen und rannte davon. Die Polizisten konnten ihn wenig später einholen und vorläufig festnehmen. In dem Smart fanden die Beamten Drogen, von deren Existenz der junge Mann jedoch nach eigenen Angaben nichts wissen wollte. Bei dem 21-Jährigen selbst fanden die Polizisten eine vierstellige Summe Bargeld, zu deren Herkunft der junge Mann ebenfalls keine Angaben machte. Fahrzeug, Drogen und Geld wurden beschlagnahmt. Während der polizeilichen Maßnahmen mischten sich zwei Unbeteiligte ein, die ihren Unmut über die Maßnahmen ausdrückten und begannen die Beamten zu filmen. Nachdem sie von den Polizisten mehrfach aufgefordert worden waren sich zu entfernen, sollen sich beide vor diesen aufgebaut und sie aufgefordert haben sie doch anzugreifen. Als die Polizisten darauf nicht reagierten, lief einer der Männer, ein 22-Jähriger, auf einen Polizisten los. Dieser verpasste dem Mann einen Stoß nach hinten, woraufhin der Angreifer versuchte den Beamten zu schlagen. Der Polizist wich dem Schlag aus, trat dem Mann gegen ein Bein und ging mit ihm zu Boden. Zudem setzte er sein Reizgassprühgerät ein und hinderte den 22-Jährigen so an der Flucht. Von beiden Festgenommenen wurden die Personalien aufgenommen und Strafanzeigen wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln, sowie wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.


Karte - Map