Kreuzberg: Verkehrsunfall auf der Gneisenaustraße

Donnerstag, 14. April 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein Polizist außer Dienst befreite heute Vormittag in Kreuzberg einen verletzten Autofahrer und seinen Hund aus einem Unfallwagen. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr der 81-Jährige gegen 10.35 Uhr mit seinem Opel die Gneisenaustraße von der Yorckstraße aus Richtung Hasenheide. Als der Senior nach links zu einem Parkplatz auf dem Mittelstreifen einbiegen wollte, soll er aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug verloren haben, streifte einen Straßenbaum und überschlug sich mit dem Wagen. Ein Polizeibeamter des Abschnitts 55, der auf dem Weg zum Dienst war und kurz nach dem Unfall an der Unglücksstelle vorbeifuhr, hielt bei dem auf dem Dach liegenden Opel an und kam dem 81-Jährigen zur Hilfe. Da sich die Türen nicht öffnen ließen, schlug der Helfer mit einem Stein die Scheiben ein und befreite den älteren Herren und seinen Hund „Biene“ aus dem Wrack. Dabei verletzte sich der Beamte leicht an der Hand. Der Unfallfahrer hatte Glück im Unglück und konnte nach einer ambulanten Behandlung seiner Gesichtsverletzungen das Krankenhaus wieder verlassen. „Biene“ blieb unverletzt und wurde während der Behandlung ihres Herrchens auf dem Polizeiabschnitt 52 betreut.