Kreuzberg: Imbissbetreiber verjagt Räuber mit Fleischerbeil

Donnerstag, 8. Oktober 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zwei Räuber machten gestern Abend in einem Imbiss in Kreuzberg nur kleine Beute. Nach Angaben des Geschäftsinhabers betrat zunächst nur einer des Duos gegen 21.30 Uhr den Laden für asiatische Spezialitäten am Mehringplatz und gab sich als Kunde aus. Als er an der Kasse stand, kam sein Mittäter dazu, der sich direkt hinter den Tresen zum 47-jährigen Geschäftsinhaber begab und diesen mit einer Schusswaffe bedrohte. Er forderte den Inhaber auf, die Kasse zu öffnen, was dieser daraufhin auch tat. Der Inhalt erschien den Tätern zu wenig, woraufhin sie nach weiterem Geld fragten. Diesen Moment nutzte der 47-Jährige, um ein Fleischerbeil zu greifen und das Duo damit in die Flucht zu schlagen. Sie entfernten sich in Richtung Lindenstraße und nahmen dabei nur ein Getränk aus dem Geschäft mit. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat die Ermittlungen übernommen.