Friedrichshain: Jugendlichen in S-Bahn gegen Kopf getreten

Mittwoch, 7. Mai 2014
Pressemeldung der Bundespolizei

Ein unbekannter Mann trat einem 17-Jährigen gestern Abend in der S-Bahn derart ins Gesicht, dass dieser kurzzeitig bewusstlos wurde und anschließend unter Gedächtnisverlust litt. Nun sucht die Bundespolizei nach dem Täter.

Um 17:53 Uhr saß der 17-Jährige in der S 7 und hörte Musik. Der Täter stand unmittelbar neben dem Jugendlichen. Als die S-Bahn auf der Fahrt vom S-Bahnhof Warschauer Straße in den Ostbahnhof einfuhr, trat der Täter dem Sitzenden unvermittelt ins Gesicht. Anschließend flüchtete er über den Osttunnel des Ostbahnhofes. Durch den Tritt erlitt das Opfer eine stark blutende Verletzung im Mundbereich und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Zeugen leisteten Erste Hilfe und informierten die S-Bahnaufsicht. Das Opfer wurde auf Grund der Verletzung und des Verdachtes auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht. Alarmierte Bundespolizisten suchten den Nahbereich des Bahnhofs nach dem Täter ab, blieben jedoch erfolglos.

Gegen den unbekannten Täter leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Bei dem Gesuchten handelt es sich um einen ca. 170 cm großen Mann mit kurzen blonden Haaren. Zeugen schätzten sein Alter auf 22 bis 27 Jahren. Zur Tatzeit trug er ein lilafarbenes T-Shirt, eine grüne Jacke, blaue Jeans sowie Turnschuhe der Marke Nike. Die Bundespolizei sucht jetzt nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise zur Tat oder/und zum Täter nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 297779 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.