Fußgänger auf der Warschauer Straße von Bus erfasst

Freitag, 5. Juli 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Schwere Verletzungen erlitt gestern Abend ein Passant, als er in Friedrichshain von einem BVG-Bus erfasst wurde. Im Rahmen einer Betriebsfahrt fuhr der Bus gegen 20.20 Uhr in der Warschauer Straße in Richtung Revaler Straße, als kurz vor einem Fußgängerüberweg plötzlich ein bisher unbekannter Mann die Straße betrat, ohne auf den Verkehr zu achten. Trotz eines sofortigen Bremsmanövers des 50-jährigen Fahrers kam der Bus nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und erfasste den Fußgänger. Der Mann schlug mit dem Kopf gegen die Frontscheibe des Busses und wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die Fahrbahn geschleudert. Der Schwerverletzte kam mit dem Verdacht eines Schädelbruches zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Update 16.07.2013:

Ein 40-Jähriger ist am vergangenen Sonntag in einem Krankenhaus den Verletzungen erlegen, die er bei einem Verkehrsunfall erlittenen hatte. Der Fußgänger war, wie berichtet, am 4. Juli 2013 gegen 20.20 Uhr beim Überqueren der Warschauer Straße von einem Bus erfasst und schwer verletzt worden. Er ist der 22 Verkehrstote in diesem Jahr.