Dialogwerkstatt zur Entwicklung des RAW-Geländes

Dienstag, 27. Februar 2018
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Die Zukunft des RAW-Geländes mitgestalten – diese Möglichkeit haben die Bürger*innen ab März in drei Dialogwerkstätten: Wie soll sich der Standort entwickeln? Welche Wechselwirkung gibt es mit dem Kiez? Wie können bestehende Nutzungen in die zukünftige Planung integriert werden? Was muss und kann das Quartier in Zukunft leisten? Auf dem Areal in Friedrichshain soll ein nachhaltiges, vernetztes und heterogenes Stadtquartier entstehen. Das Bezirksamt lädt alle Interessierten am Dienstag, den 6. März zur ersten Dialogwerkstatt ins Astra Kulturhaus.

Wann? Dienstag, 6. März um 17 bis 20 Uhr
Wo? Astra Kulturhaus, Revaler Straße 99, 10245 Berlin

Ab 16 Uhr werden im Rahmen der Ortserkundung bereits Spaziergänge in Gruppen über das Gelände angeboten. Treffpunkt hierfür ist vor dem Astra-Kulturhaus.

Das Gelände des ehemaligen Reichsbahn-Ausbesserungs-Werkes erstreckt sich von der Warschauer Brücke bis zur Modersohnbrücke und ist einer der wenigen großen Entwicklungsstandorte innerhalb des S-Bahnrings. Bekannt ist der Standort vor allem durch die soziokulturellen Nutzungen und die Angebote der Sport-, Freizeit- und Clubszene. Große Bereiche des Geländes liegen jedoch schon lange brach und sind ungenutzt.

„Das RAW-Gelände ist schon jetzt ein besonderes innerstädtisches Areal für Soziokultur. Doch wir möchten den Standort gemeinsam mit den Anwohner*innen und anderen interessierten Bürger*innen weiterentwickeln. Durch die Dialogwerkstätten bekommt jede*r die Möglichkeit, sich und seine Vorschläge einzubringen.“, erklärt Bezirksstadtrat Florian Schmidt.

Weitere Termine für Dialogwerkstätten sind der 11. April und der 16. Mai.

Programm als PDF