Über 2 Promille: Diebes-Trio am Ostbahnhof festgenommen

Freitag, 2. März 2018
Pressemeldung der Bundespolizei

Donnerstagmorgen nahmen Bundespolizisten zwei Männer und eine Frau am Berliner Ostbahnhof fest. Das Trio hatte zuvor mehrere Getränke in ortansässigen Geschäften entwendet. Bei der Festnahme leistete eine Frau aus dem Trio Widerstand und versuchte die Beamten zu schlagen und zu treten.

Kurz nach 6 Uhr entwendete das Trio mehrere Getränke aus Kühlautomaten zweier Geschäfte am Berliner Ostbahnhof. Eine Zeugin beobachtete den Diebstahl und die anschließende Flucht der drei Täter aus Polen. Mitarbeiter der Deutschen Bahn entdeckten die mutmaßlichen Diebe kurz darauf an einem Bahnsteig und wollten sie bis zur Übergabe an die Bundespolizei vor Ort festhalten. Dabei schlug eine 33-Jährige aus dem Trio einer Bahnmitarbeiterin mit der Faust ins Gesicht.

Bundespolizisten nahmen die 33-Jährige und ihre beiden Komplizen vorläufig fest und brachten sie in die Dienststelle. Auf dem Weg dorthin stemmte sich die 33-Jährige wiederholt gegen die Laufrichtung und versuchte die Beamten mit Schlägen und Tritten zu treffen.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls gegen das Trio ein. Die 33-Jährige muss sich zudem wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Rettungskräfte brachten die stark alkoholisierte Frau (2,61 Promille AAK) im Anschluss zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus, nachdem sie kurzzeitig nicht mehr ansprechbar war und ihr Bewusstsein verlor. Ihre beiden 30 und 35 Jahre alten Begleiter waren ebenfalls alkoholisiert (2,31 und 2,89 Promille Atemalkoholwert), konnten ihren Weg nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen jedoch fortsetzen.