Kreuzberg: Zeuge stellt Räuber am Kottbusser Tor

Mittwoch, 28. Juni 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht konnte ein aufmerksamer Zeuge einen 18-Jährigen nach einer vorangegangenen Raubtat in Kreuzberg stellen. Zeugenaussagen zufolge soll der mutmaßliche Räuber gegen 23 Uhr einen 20-Jährigen auf dem Zwischendeck des U-Bahnhofes Kottbusser Tor angesprochen und dann den Arm um den Hals des Opfers gelegt haben. Dabei spielte er auffällig mit der Goldkette des 20-Jährigen. Anschließend soll er unvermittelt dem Halskettenträger gegen den Brustkorb geschlagen, die Kette vom Hals gerissen und diese an einen Komplizen übergeben haben. Anschließend flüchteten die beiden, wobei der Schmuckräuber von Zeugen verfolgt, gestellt und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festgehalten werden konnte. Er musste sich anschließend einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen und wurde für das weiterermittelnde Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 eingeliefert.