Kreuzberg: Mann am Spreewaldplatz ausgeraubt und verletzt

Samstag, 1. April 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Mehrere Unbekannte überfielen in der vergangenen Nacht einen Mann in Kreuzberg. Gemäß den bisherigen Ermittlungen befand sich ein 30-Jähriger gegen 3.20 Uhr am Spreewaldplatz und wurde von zwei bis vier Männern angegriffen. Einer der Unbekannten soll ihn mit einem Messer bedroht haben, während ein Komplize ihm sein Portemonnaie entwendete. Im Zuge des Angriffs erlitt der 30-Jährige vermutlich durch das Messer Verletzungen am linken Oberschenkel und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er behandelt wurde. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat den Fall übernommen und führt die weiteren Ermittlungen.