Friedrichshain: Zeugen überwältigen Räuber

Dienstag, 17. Januar 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

So hatte sich das ein 17-Jähriger mit kriminellen Absichten gestern Abend in Friedrichshain vermutlich nicht vorgestellt, als zunächst ein geplanter Raub scheiterte und er dann auch noch von Zeugen überwältigt wurde. Gegen 18.15 Uhr betrat der Jugendliche, maskiert mit einer Sturmhaube und bewaffnet mit einer, wie sich später herausstellte, echt aussehenden Spielzeugpistole, einen Spätkauf in der Erich-Steinfurth-Straße. Unter Vorhalten der Spielzeugwaffe habe er zunächst vier anwesende Kunden aufgefordert sich auf den Boden zu legen. Nachdem die Angesprochenen nicht reagierten, begab sich der Maskierte zur Kasse, bedrohte eine 54-jährige Angestellte und forderte Geld. Die Frau war jedoch so verängstigt, dass es ihr nicht gelang, die elektronische Kasse zu öffnen. Als der 17-Jährige daraufhin die Geduld verlor und ohne Beute flüchten wollte, wurde er beim Verlassen des Geschäfts von zwei 42 und 58 Jahre alten Kunden festgehalten und zu Boden gebracht. Die Männer übergaben ihn wenig später den zwischenzeitlich alarmierten Polizisten. Der Jugendliche wurde festgenommen und für die weiterermittelnde Kriminalpolizei eingeliefert. Die Kunden des Geschäfts sowie die Angestellte blieben körperlich unverletzt.