Kreuzberg: Unfallopfer bestohlen

Samstag, 19. Dezember 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

In Kreuzberg stieß ein Autofahrer in der vergangenen Nacht gegen einen Betonpfeiler und verletzte sich schwer. Nach den derzeitigen Ermittlungen verlor der 25-jährige gegen 3.10 Uhr die Kontrolle über seinen Volkswagen, nachdem er auf der Skalitzer Straße kurz hinter dem U-Bahnhof Schlesisches Tor in Richtung Wrangelstraße nach links von der Fahrbahn abkam und in das Viadukt der oberirdisch verlaufenden U-Bahnstreckte prallte. Der Wagen wurde erheblich beschädigt. Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr brachten den Fahrer in ein Krankenhaus, wo Ärzte ihn aufgrund schwerer innerer Verletzungen stationär aufnahmen. Die Rettungskräfte und die Polizeibeamten bemerkten während der Erstversorgung des mutmaßlichen Unfallverursachers deutlichen Alkoholgeruch, weshalb ein Richter eine Blutentnahme anordnete. Später zeigte eine Zeugin den Polizeibeamten gegenüber an, dass Passanten sich um den Schwerverletzten kümmerten und eine Traub von Schaulustigen sich gebildet hatte. Diesen Umstand nutzte ein bislang Unbekannter und stahl dem Schwerverletzten die Geldbörse. Die Beamten leiteten daher auch ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Dienststahl ein.