Ostbahnhof: Luftballons in der Oberleitung legten Bahnverkehr lahm

Montag, 2. Juni 2014
Pressemeldung der Bundespolizei

Mehrere mit Helium gefüllte Ballons verfingen sich gestern Nachmittag in den Oberleitungen am Berliner Ostbahnhof. Dadurch kam es zu erheblichen Einschränkungen im Bahnverkehr und zu einigen Zugausfällen.

Gegen 16.00 Uhr hatten sich die Ballons vom Geländer einer Dachterrasse einer in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs ansässigen TV-Produktions-Firma gelöst. Die Ballons verfingen sich in den Oberleitungen der Fern- und Regionalbahngleise des Ostbahnhofs. Deswegen musste der Bahnverkehr zum Teil über den Bahnhof Berlin-Lichtenberg umgeleitet werden. Erst Mitarbeiter eines Reparaturzugs der DB AG konnten die Ballons entfernen und um 19:42 Uhr die Gleise wieder freigeben. Wegen der Hindernisse mussten 25 Züge umgeleitet werden, 108 Züge erhielten Verspätung und 4 Züge fielen teilweise aus.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.