Kreuzberg: 18-jähriger im U-Bahnhof Kochstraße ausgeraubt

Samstag, 21. März 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ziel eines Raubüberfalls auf einem U-Bahnhof in Kreuzberg war in der vergangenen Nacht ein junger Mann. Gegen 23.40 Uhr drohte ein derzeit unbekannter Mann auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Kochstraße dem 18-jährigen Fahrgast mit einem Messer und forderte von ihm, dass er sein Geld aushändigt. Mehrere Zeugen, die den Vorfall auf dem Bahnsteig mitbekommen hatten, stellten den Unbekannten zur Rede, konnten jedoch nicht verhindern, dass der Räuber flüchtete. Nachforschungen ergaben, dass der Täter bereits am U-Bahnhof Seestraße mit dem 18-Jährigen in die U-Bahn in Richtung Alt-Mariendorf eingestiegen war und während der Fahrt den jungen Mann immer wieder belästigte. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 fahndet nach dem Unbekannten. Der 18-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt.