Kamerateam im Görlitzer Park angegriffen

Donnerstag, 25. September 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zu einem Übergriff kam es heute Nachmittag im Görlitzer Park in Kreuzberg. Nach den bisherigen Erkenntnissen befand sich gegen 14.30 Uhr ein Kamerateam eines Fernsehsenders in der Grünanlage an der Wiener Straße um eine Reportage zu drehen. Während der Interviews kam es immer wieder zu Unmutsäußerungen von bis zu zwölf Personen gegenüber dem Filmteam. Besonders ein jüngerer Mann aus der Gruppe schien sehr aufgebracht und aggressiv und hantierte mit einem zugeklappten Taschenmesser. Plötzlich warf er eine Flasche und zwei Kleinpflastersteine in Richtung des Reportageteams und traf einen Kameramann am Bein. Als die alarmierten Polizisten eintrafen flüchtete die Gruppe. Kurz darauf erschien der Tatverdächtige erneut am Tatort und wurde festgenommen. Da er sich nicht ausweisen konnte, wurde der unkooperative Mann zur Klärung seiner Identität zu einer Gefangenensammelstelle gebracht. Bei der Durchsuchung des jungen Mannes entdeckten die Mitarbeiter des Polizeigewahrsams drogensuspekte Substanzen bei ihm. Die Ermittlungen zu dem 17-Jährigen, dessen Alter angezweifelt wird, dauern an.