Fußgänger bei Unfall auf der Schillingbrücke lebensgefährlich verletzt

Sonntag, 8. Juni 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Bei einem Unfall mit einem Auto wurde ein Fußgänger in der vergangenen Nacht in Friedrichshain lebensgefährlich verletzt. Gegen 23 Uhr befuhr ein 24-Jähriger mit seinem „Ford“ die Schillingbrücke in Richtung Friedrichshain. Nach den bisherigen Ermittlungen übersah er einen bisher noch unbekannten Passanten der von links kommend die Straße überqueren wollte. Bei dem anschließenden Zusammenstoß erlitt der Mann lebensgefährliche Verletzungen am Kopf. Einem Rettungssanitäter der 21. Einsatzhundertschaft, der in der Nähe bei einem Straßenfest im Einsatz war, übernahm die Erste-Hilfe-Maßnahmen und führte Wiederbelebungsmaßnahmen bis zur Übernahme durch einen Notarzt durch. Er kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Wagens erlitt einen Schock. Die weiteren Ermittlungen, auch zur Identitätsfeststellung, übernahm der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6.