Friedrichshain: Rechtsradikale Parolen am Bahnhof Ostkreuz

Montag, 19. Januar 2015
Pressemeldung der Bundespolizei

Am Wochenende stellten Zivilbeamte der Bundespolizei einen Mann fest, der mit rechtsradikalen Parolen auf sich aufmerksam machte.

Bereits Samstagabend gegen 23:55 Uhr beobachteten Zivilbeamte der Bundespolizei einen Mann auf dem Ringbahnsteig des Bahnhofes Berlin-Ostkreuz. Die Beamten wurden durch lautstarke rechtsradikale Parolen des Mannes auf ihn aufmerksam. Die Beamten gaben sich zu erkennen und sorgten dafür, dass der 44-Jährige mit den Parolen aufhörte.

Der Mann aus Blankenfelde ist wegen ähnlicher Delikte bereits polizeilich bekannt. Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein und entließen den Mann vor Ort.