Rettungswagen beschmiert und Widerstand geleistet

Samstag, 11. Mai 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Nachdem ein Mann heute früh in Friedrichshain einen Rettungswagen beschmiert hatte, leistete er bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand und verletzte dabei einen Polizisten. Zwei Feuerwehrbeamte alarmierten gegen 6.20 Uhr die Polizei in die Revaler Straße, nachdem sie beobachtet hatten, dass ein Mann ihren Rettungswagen an der Hecktür und an der Motorhaube mit einem Filzstift beschmiert hatte. Als die Polizisten eintrafen, rannte der Tatverdächtige davon und warf dabei einen Stift weg, der anschließend beschlagnahmt wurde. Ein Polizeioberkommissar konnte den Flüchtigen einholen, der dann nach dem Daumen des Beamten griff und diesen verdrehte. Mit Unterstützung einer Kollegin gelang es dem Polizisten den 39-Jährigen festzunehmen, der daraufhin spontan drei Ecstasypillen und ein Tütchen mit Marihuana aushändigte. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen und konnte anschließend das Polizeigewahrsam entlassen. Er sieht nun Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz entgegen. Der verletzte Polizist wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt und beendete danach seinen Dienst.