Mann sticht in der Görlitzer Straße auf Passanten ein

Donnerstag, 25. Juli 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Polizeibeamte haben in der vergangenen Nacht einen Mann in Kreuzberg festgenommen, der Passanten verletzt hatte. Mehrere Anrufer hatten gegen 23.30 Uhr über den Notruf die Polizei alarmiert, nachdem sie in der Görlitzer Straße von dem 33-Jährigen angegriffen worden waren. Der Mann hatte zunächst drei Fußgängern mit der flachen Hand unvermittelt ins Gesicht geschlagen. Zwei weiteren Passanten fügte er mit einem mitgeführten Messer Schnittverletzungen an den Händen zu und schlug schließlich mit einem Gürtel ein paar Schritte weiter auf eine Frau ein.
Als die Beamten eintrafen, hatte sich der Täter bereits entfernt. Er konnte jedoch bei der Absuche der näheren Umgebung festgenommen und von einem der Geschädigten als Täter identifiziert werden.
Die sechs Verletzten sowie zwei Polizeibeamte, die bei der Festnahme von dem Mann verletzt wurden, kamen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.
Der bereits einschlägig in Erscheinung getretene 33-Jährige soll heute nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.