29-Jähriger in der Rudolfstraße ausgeraubt

Donnerstag, 4. Juli 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Drei Unbekannte haben in der vergangenen Nacht gegen 22.45 Uhr einen Mann in Friedrichshain unvermittelt von hinten angegriffen und geschlagen. Der 29-Jährige konnte zunächst wegrennen, stürzte jedoch kurze Zeit später in der Rudolfstraße , woraufhin die Täter auf ihn eintraten und anschließend Geld sowie Handy forderten. Als der Überfallene sein Portemonnaie aus der Jackentasche holen wollte, bekam er von einem der Angreifer einen Faustschlag auf die Nase. Sein Mobiltelefon rissen ihm die Räuber aus der Hand. Dem Verletzten gelang es anschließend, in ein Lokal zu flüchten. Er erlitt leichte Verletzungen an der Nase und am Oberkörper. Die weiteren Ermittlungen übernimmt ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 5.