Gesundes Leben: Informationsreihe im Curt-Bejach-Gesundheitshaus

Montag, 27. November 2017
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Die Informationsreihe im Curt-Bejach-Gesundheitshaus zu Themen rund um das gesunde Leben in Friedrichshain-Kreuzberg für alle Bürgerinnen und Bürger, die sich mit Themen eines individuellen gesunden Lebens beschäftigen möchten, wird fortgesetzt. Neben Alltagswissen zur Gesundheit werden praktische Tipps und Informationen zu themenspezifischen Angeboten und Dienstleistungen des Bezirks vermittelt.

Am Montag, den 4. Dezember von 17 bis 19.30 Uhr findet der nächste Termin der Informationsreihe zum Thema „Sinnesbeeinträchtigung, Sensibilisierung für eine offenere Gesellschaft statt“. Hier soll es darum gehen, was es für das Alltagsleben bedeutet, gehörlos zu sein? Wie ist es als Kind mit gehörlosen Eltern aufzuwachsen? Wie können Angehörige unterstützen oder Unterstützung finden? Wie entsteht Gehörlosigkeit und welche Risikofaktoren können diese unterstützen?

Wann? Montag, 4. Dezember 2017 um 17 Uhr
Wo? Curt-Bejach-Gesundheitshaus, Urbanstraße 24,10967 Berlin

Kompetenter Impulsgeber und Workshopleiter ist Uwe Schönfeld, als Ansprechpartner des Zentrums für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen in Berlin und Brandenburg e.V. (http://www.zfk-bb.de). Er wuchs selbst als Kind gehörloser Eltern auf. Weitere Informationen zu ihm und seiner Arbeit finden sich auf YouTube. Zudem werden die Angebote der Beratungsstelle für hörbehinderte Kinder und Jugendliche des Bezirkes durch Dr. Christian Schild vorgestellt.

Die Teilnahme an der barrierefreien Veranstaltung ist kostenlos und für alle Altersstufen geeignet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Geplante Termine für März und Juni 2018 sind „Diabetes“ und „Krankenhauskeime“.

Finanziert wird die Veranstaltungsreihe von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung im Rahmen des Aktionsprogramms Gesundheit in Zusammenarbeit mit der Planungs- und Koordinierungsstelle Gesundheit Friedrichshain Kreuzberg, organisiert sowie durchgeführt von k&k kultkom, Kerstin Wiehe.