Aufruf zur Betreuung temporärer Spielstraßen in Friedrichshain-Kreuzberg

Montag, 27. April 2020
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Begleitend zur geplanten, schrittweisen Wieder-Öffnung der Spielplätze in Friedrichshain-Kreuzberg beginnend mit dem 1. Mai 2020 öffnet das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg ab Sonntag, 3. Mai bis zu 30 Straßen für die Einrichtung temporärer Spielstraßen.

Die Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann erläutert: „Das Bezirksamt will mit der Einrichtung temporärer Spielstraßen das überlastete Freiraumangebot im Bezirk entzerren. Wir stellen öffentliche Straßen zur Verfügung, damit Kinder mehr Platz zum Bewegen mit Rollern, Fahrräder oder auch zum Spielen mit Straßenmalkreide haben.

Friedrichshain-Kreuzberg ist eines der europaweit am dichtesten besiedelten urbanen Gebiete. Mit nur 6,4 m2 Grünraum pro Einwohner*in füllen sich die öffentlichen Räume und hier besonders die Spielplätze und Parks sehr schnell. Dem Bewegungsdrang von Kindern wird somit ein zusätzliches Platzangebot gemacht, um unter den Bedingungen des Infektionsschutzes Bewegung und Spiel mit physischem Abstand zu ermöglichen.“

Aufruf:
Das Bezirksamt bittet die Bürgerinnen und Bürger des Bezirkes sowie Nachbarschaftsinitiativen um Mithilfe bei der Umsetzung der temporären Spielstraßen.

Bitte melden Sie sich ab Dienstag, 28. April 2020 ab 6:00 Uhr bis zum Mittwoch, 29. April 2020 um 13:00 Uhr über ein digitales Anmeldeverfahren zur Betreuung der Spielstraßen an: https://fixmyberlin.de/friedrichshain-kreuzberg/spielstraßen/

Um den Spielstraßenbetrieb aber möglichst verkehrs- und infektionssicher zu gestalten, braucht es die Mithilfe von Anwohnenden. Mindestens sieben Personen sollen die Straßen während der Öffnung betreuen und weisen durch freundliche Kommunikation auf die Beachtung der Distanzregeln hin.
Das Bezirksamt unternimmt die verkehrsrechtlichen Anordnungen und beauftragt die Sperrungen. Das Straßen- und Grünflächenamt wird durch das Parkmanagement sowie die Park- und Kiezläufer an den Öffnungstagen eine situative Aufsicht gewährleisten und bei Fragen und ggf. Problemen zur Verfügung stehen.

Nach dem Modell der Spielstraße in der Böckhstraße muss dazu durch eine private oder juristische Person mit Benennung eines / einer verantwortlichen Ansprechpartner*in ein öffentlich-rechtlicher Vertrag mit dem Bezirksamt zur Durchführung der verkehrsrechtlichen Anordnung abgeschlossen werden.
An einigen der betreffenden Straßen wird das Straßen- und Grünflächenamt Tankwagen und / oder Wasserzapfstationen einrichten, damit auch dem leidenden Baumbestand durch gemeinsame nachbarschaftliche Gießaktionen geholfen werden kann.

Vorgeschlagene Straßen:
Eine ausreichende personelle Betreuung durch Nachbarschaftsinitiativen, Bürgerinnen und Bürger vorausgesetzt, können bis zu 30 Straßen künftig Sonn- und Feiertags jeweils zwischen 12 und 18 Uhr für das Spielen und den Fußverkehr freigegeben werden. Vorerst für den 3. Mai 2020 schlägt das Straßen- und Grünflächenamt folgende Straßen dafür vor:

S1 – Samariterstraße zwischen Bänschstraße und Pettenkoferstraße Südseite
S2 – R.-Sorge-Straße zwischen Weidenweg und Straßmannstraße
S3 – Gärtnerstraße zwischen Wühlischstraße und Grünberger Straße
S4 – Krossener Straße zwischen Gabriel-Max-Str. und Seumestraße
S5 – Lausitzer Platz um den gesamten Platz bis auf die Skalitzer Straße sowie Waldemarstr. zwischen Lausitzer Platz und Manteuffelstraße
S6o – Waldemarstraße zwischen Dresdener Straße und Legiendamm
S6w – Waldemarstraße zwischen Dresdener Straße und Legiendamm
S7 – Wassertorstraße zwischen Prinzenstraße und Lobeckstraße
S8 – Friedrichstraße zwischen Hedemannstraße und Franz-Klüh-Straße
S9 – Arndtstraße zwischen Nostitzstraße und Schenkendorfstraße/ Chamissoplatz beidseitig
S10 – Böckstraße zwischen Grimmstraße und Graefestraße (vorhanden)
S11 – Lachmannstraße zwischen Kottbusser Damm und Schönleinstraße/ Boppstraße zw. Kottbusser Damm und Schönleinstraße/ Schönleinstraße 7 a-13
S12 – Lübbener Straße zwischen Skalitzer Straße und Görlitzer Straße
S13 – Cuvrystraße zwischen Görlitzer Straße und Schlesische Straße
S14 – Helmerdingstraße zwischen Revaler Straße und Simplonstraße
S15 – Paul-Lincke-Ufer zwischen Glogauer Straße bis Ohlauer Straße
S16 – Lilienthalstraße zwischen Bergmannstraße und Züllichauer Straße
S17 – Dresdener Straße zwischen Erkelenzdamm und Adalbertstraße
S18 – Rudolfstraße zwischen Modersohn- und Danneckerstraße
S19 – Liebigstraße zwischen Bänschstraße und Rigaer Straße

Umsetzung des Spielstraßenbetriebs:
Bis zu 30 Straßen können ab dem 3. Mai 2020 bei ausreichender personeller Unterstützung künftig Sonn- und Feiertags jeweils zwischen 12 und 18 Uhr für das Spielen und den Fußverkehr freigegeben werden. Für den Auto- und Radverkehr hingegen werden sie in dieser Zeit gesperrt. Ausgenommen von den Sperrungen sind selbstverständlich Rettungsfahrten und sehr dringende Anlieferfahrten sowie der Zugang für Kfz von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen. Zum Befahren der Straße ist dann vorher Kontakt mit den betreuenden „Kiezlotsen“ aufzunehmen (erkennbar an Warnwestenbekleidung).

Dafür weist das Bezirksamt Straßen mit den Verkehrszeichen „Durchfahrt Verboten“ und entsprechenden Signalbaken auf der Fahrbahn aus. Der Spielbetrieb kann immer dann stattfinden, wenn sich genügend, sprich 10 Anwohner*innen, zur Betreuung bestimmter vom Bezirksamt in Zusammenarbeit mit Initiativen festgelegten Straßen bereit erklären.

Für den 03. Mai 2020 sind zunächst aus organisatorischen Gründen keine weiteren Straßenmeldungen möglich. Nach Auswertung der Maßnahme können dann auf demselben Meldedialog ab dem 04. Mai 2020 ab 8:00 Uhr weitere Straßen vorgeschlagen werden und sich Personen zur Betreuung anmelden.

Zur Organisation des Verfahrens steht ab dem 28. April 2020 ab 6:00 Uhr bis zum 29. April 2020 um 13:00 Uhr ein digitales Anmeldeverfahren zur Verfügung. In der genannten Zeit ist unter dem folgenden Link eine Anmeldung zur Betreuung der Spielstraßen möglich: https://fixmyberlin.de/friedrichshain-kreuzberg/spielstraßen/

Hintergrund:
Die Maßnahme begleitet die schrittweise Wieder-Eröffnung der Spielplätze im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Dieses werden nach Verständigung im Rat der Bürgermeister*innen zum 01. Mai 2020 schrittweise wieder geöffnet. Die Abstandsgebote der Covid-19-Eindämmungsverordnung behalten aber ihre Gültigkeit.

In Zeiten der Covid-19-Pandemie stellt diese starke Nutzung der öffentlichen Räume aus Gründen des Infektionsschutzes eine besondere Gefährdung dar. Die geforderten Abstände von 1,5 Metern beim Bewegen, bzw. 5 Metern beim Rasten sind oftmals nicht einzuhalten.


Karte - Map