Friedrichshain: Wohnungsbrand in der Kochhannstraße

Dienstag, 9. Februar 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

Anwohner der Friedrichshainer Kochhannstraße alarmierten gestern Abend die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand. Nach den bisherigen Erkenntnissen bemerkte gegen 18.40 Uhr der 55-jährige Mieter in seiner Wohnung starken Qualm und flüchtete sich ins Treppenhaus des Mehrfamilienhauses. Dort verständigte er seine Nachbarn, die die Rettungskräfte riefen. Durch die offenstehende Wohnungstür kam es zu einer Stichflamme und einer Verpuffung, wodurch im Treppenhaus Glasscheiben zersprangen. Die Einsatzkräfte löschten den Brand. Der 55-Jährige kam mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, andere Mieter blieben unverletzt. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.