Friedrichshain: Rotlichtsünder zwingt Bus zu Vollbremsung - Zwei Verletze

Mittwoch, 3. August 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

An einer Friedrichshainer Kreuzung musste heute Morgen ein BVG-Bus bremsen, da offensichtlich ein Fahrzeugführer eine rote Ampel missachtet hatte. Nach den bisherigen Erkenntnissen und Zeugenaussagen befuhr kurz nach 9 Uhr der Bus der Linie 142 die Andreasstraße in Richtung Lebuser Straße und fuhr bei „Grün“ in den Kreuzungsbereich ein. Ein derzeit noch unbekannter Autofahrer fuhr vermutlich bei „Rot“ ebenfalls in den Kreuzungsbereich. Der 51-jährige Busfahrer bremste abrupt ab um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dadurch fielen eine 80-Jähige und ihr gleichaltriger Ehemann von den Sitzen und stürzten auf den Boden. Beide kamen in ein Krankenhaus. Während der Senior ambulant versorgt wurde, kam seine Frau mit dem Verdacht einer Oberschenkelfraktur zur stationären Behandlung.