Friedrichshain: Nachbarn mit Waffe bedroht

Freitag, 29. Juli 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

Polizisten nahmen in der vergangenen Nacht einen Mann in Friedrichshain, der seinen Nachbarn und dessen Gäste mit einer Schusswaffe bedroht hatte, vorläufig fest. Kurz vor 23 Uhr erschien der Mann vor dem Garten der Erdgeschosswohnung seines 33-jährigen Nachbarn in der Boxhagener Straße, wo dieser mit vier Bekannten im Alter von 31 bis 39 Jahren zusammen saß. Mit der Waffe zielte der 73-Jährige auf die Runde und drohte wieder zu kommen und alle zu erschießen, falls nicht umgehend Ruhe einkehren würde. Alarmierte Polizisten überwältigten den Senior kurz darauf im Treppenhaus und nahmen ihn fest. Die Schreckschusswaffe und in der Wohnung aufgefundene Munition beschlagnahmten die Beamten. Bei der Festnahme leistete der 73-Jährige Widerstand und verletzte einen Polizisten leicht, der jedoch seinen Dienst fortsetzen konnte. Auch der Festgenommene zog sich eine leichte Verletzung zu und wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Er muss sich nun wegen Bedrohung mit Waffen und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.