Mob jagt Mann durch den Görlitzer Park

Mittwoch, 19. März 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Gestern Abend wurde ein Mann von mehreren Personen in einem Park in Kreuzberg angegriffen und verletzt. Eigenen Angaben zufolge hielt sich der 25-Jährige gegen 20 Uhr im Görlitzer Park auf, als ca. 40 Personen schnell auf ihn zuliefen. Zwei der Personen aus der Gruppe waren mit einem Teleskopschlagstock und mit einem Pfefferspray bewaffnet. Der 25-Jährige ergriff zunächst die Flucht, wurde aber von den Angreifern weiter verfolgt und dabei nach seinen Angaben mit Steinen und Flaschen beworfen. Einer der geworfenen Gegenstände traf ihn an der Hand und verletzte ihn leicht. Dem Flüchtigen gelang es, sich in einem Gebüsch zu verstecken. Ein Zeuge, der das Geschehen beobachtet hatte, alarmierte die Polizei. Erste Ermittlungen vor Ort führten die Beamten zu einem nahegelegenen Wettbüro, in dem zwei 16- und 17-jährige Tatverdächtige festgenommen wurden. Beide wurden von dem 25-Jährigen als Täter identifiziert. Sie wurden dem Fachkommissariat der Direktion 5 überstellt. Der Verletzte gab bei einer weiteren Befragung an, dass er in der Gruppe weitere Personen wieder erkannt hatte, die ihn bereits vor elf Tagen im Görlitzer Park angegriffen, niedergeschlagen und dabei im Gesicht verletzt hatten. Auch zu diesem Fall wurde eine Anzeige aufgenommen.