Kreuzberg: Erneut schießt ein Räuber scharf

Dienstag, 16. Dezember 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein Unbekannter hat in der vergangenen Nacht versucht, Geld in einem Kreuzberger Spätkauf zu erbeuten. Der Maskierte betrat kurz nach 1 Uhr das Geschäft in der Gneisenaustraße, bedrohte den 21-jährigen Angestellten mit einer Pistole und forderte Bargeld. Als der Verkäufer sich hinter dem Tresen wegbewegen wollte, schoss der Täter einmal in den Boden. Durch den Schuss wurden der Inhaber und dessen Bekannter, die sich in den hinteren Büros aufhielten, aufmerksam und kamen in den Verkaufsraum. Der Täter gab daraufhin zwei weitere Schüsse ab und flüchtete schließlich über die Nostitzstraße in Richtung Bergmannstraße. Verletzt wurde niemand. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei der Schusswaffe um eine scharfe Waffe. Ob der Täter möglicherweise auch andere Raubtaten in der Vergangenheit begangen hat, ist Gegenstand der Ermittlungen des Raubkommissariats der Polizeidirektion 5.