Mutmaßliche Drogenhändler am May-Ayim-Ufer festgenommen

Mittwoch, 4. Juli 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Beim Verkauf von Drogen wurden gestern Abend in Kreuzberg ein 21-jähriger Mann und eine 25-jährige Frau von Zivilpolizisten des Abschnitts 53 beobachtet. Gegen 18 Uhr verkaufte das Duo am May-Ayim-Ufer zwei szenetypische Kügelchen an einen 35-Jährigen, der anschließend von den Polizisten überprüft wurde. Gegen den „Kunden“ ermittelt die Polizei nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Er konnte nach einer Identitätsfeststellung seinen Weg fortsetzen. Der 21-Jährige und seine Mittäterin wurden ebenfalls überprüft und durchsucht. Beide hatten Bargeld dabei, welches vermutlich aus den Drogengeschäften stammt, sowie mehrere Mobiltelefone. Der Händler hatte zudem ein Klappmesser bei sich. Die Polizisten fanden bei der Frau 17 Szenekugeln und durchsuchten daraufhin ihre Wohnung. Dort stellten sie weitere Drogen sowie mehrere Personalausweise und Geldkarten fest, die aus anderen Straftaten stammen dürften. Das Rauschgiftkommissariat der Polizeidirektion 5 hat die Ermittlungen übernommen. Das „Händlerpaar“ wird heute einem Haftrichter vorgeführt.