Kind in der Möckernstraße von Auto erfasst

Dienstag, 10. Juli 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg zog sich ein Kind heute Nachmittag eine Kopfverletzung zu und kam in eine Klinik. Gegen 17 Uhr 40 spielte das Mädchen mit weiteren Kindern in der Möckernstraße und rannte plötzlich zwischen parkenden Autos auf die Fahrbahn. Einem 42-Jähriger, der mit seinem „Honda“ in Richtung Möckernbrücke unterwegs war, gelang es nicht mehr, rechtzeitig zu bremsen, so dass die Siebenjährige von dem Wagen erfasst wurde. Mit einer Kopfplatzwunde kam die Kleine in ein Krankenhaus. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 hat die weiteren Untersuchungen zum genauen Hergang übernommen.