Gefahrenbremsung wegen Radfahrer – Mehrere Busfahrgäste verletzt

Donnerstag, 15. März 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Gestern Mittag verletzten sich in Kreuzberg mehrere Fahrgäste eines Busses, als dessen Fahrer wegen eines Radlers eine Gefahrenbremsung einleiten musste. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Bus der Linie M29 gegen 13 Uhr 30 auf der Anhalter Straße in Richtung Schöneberger Straße unterwegs. Kurz hinter der Stresemannstraße kreuzte ein 33-Jähriger mit seinem Fahrrad die Busspur. Nur durch sofortiges Bremsen konnte der 47-jährige Busfahrer einen Zusammenstoß verhindern. Bei der Gefahrenbremsung stürzten insgesamt sechs Fahrgäste und verletzten sich. Drei davon kamen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Bei ihnen wurden Prellungen und Platzwunden diagnostiziert; ein 60-Jähriger erlitt eine Schulterfraktur.
Der Radfahrer stand vermutlich unter Drogeneinfluss. Ein noch am Unfallort durchgeführter Schnelltest verlief positiv. An dem Fahrrad war die Rahmennummer heraus gefeilt. Das Zweirad wurde beschlagnahmt, da es vermutlich gestohlen wurde.