Dealer bietet Polizisten in der Revaler Straße „Gras“ und „Koks“ an

Freitag, 12. Oktober 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Die falsche Wahl traf ein Drogendealer in der vergangenen Nacht in Friedrichshain, als er zwei Zivilpolizisten Rauschgift verkaufen wollte. Der 34-Jährige sprach die beiden Beamten gegen 0 Uhr 30 in der Revaler Straße an und bot ihnen „Gras“ und „Koks“ an. Die vermeintlichen Kunden gaben sich als Polizisten zu erkennen und hielten den Verkäufer fest, der unvermittelt einen der Beamten mit einem Faustschlag angriff, sich losriss und davonrannte. Nachdem die Polizisten den Flüchtenden eingeholt hatten, nahmen sie ihn fest, wobei sich ein Polizeimeister an der Hand verletzte. Er kam zur ambulanten in ein Krankenhaus und beendete anschließend seinen Dienst. Der Festgenommene wurde zunächst in ein Polizeigewahrsam gebracht. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung sowie einer Wohnungsdurchsuchung, bei der weitere Drogen gefunden wurden, kam er wieder auf freien Fuß. Er muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.