Bundespolizei nimmt im April 8 Graffitisprayer am Bahnhof Ostkreuz fest

Mittwoch, 25. April 2012
Pressemeldung der Bundespolizei

Bundespolizisten nahmen in den vergangenen drei Wochen mehrere Graffitisprayer am Bahnhof Ostkreuz auf frischer Tat fest. Dort wurde aufgrund des Umbaus eine neue Schallschutzwand errichtet. Allein im April gingen den Beamten insgesamt acht Sprayer ins Netz. Auch Sicherheitskräfte der Deutschen Bahn trugen wesentlich zum Erfolg bei.

Zuletzt klickten die Handschellen bei einem 24-jährigen Neuköllner. Er hatte in der Nacht zum Mittwoch mit einem unbekannt gebliebenen Komplizen die neue Schallschutzwand am Bahnhof Ostkreuz auf 45 Quadratmeter mehrfarbig besprüht. Bahnmitarbeiter bemerkten die Tat gegen 02:20 Uhr. Als sie sich den Sprayern kurz darauf annäherten, flüchteten diese. Der 24-Jährige konnte nach kurzer Flucht festgehalten werden. Beamte der Bundespolizei übernahmen ihn vor Ort.

Die Bundespolizisten stellten zwei Stoffbeutel mit knapp 20 Spraydosen sicher. Diese hatten die Täter auf ihrer Flucht weggeworfen.

Den Neuköllner erwartet nun ein Strafverfahren. Er wurde auf freien Fuß belassen.