Grüne Initiative für Fußgänger*innenzone in der Zossener Straße

Donnerstag, 15. Juni 2017
Pressemitteilung von: Grüne Friedrichshain-Kreuzberg

Auf Initiative der Fraktion Bündnis  90/Die Grünen Friedrichshain-Kreuzberg soll in der Zossener Straße, zwischen Bergmannstraße und Gneisenaustraße  eine Fußgänger*innenzone entstehen. Für den Bus-, Rad- und Lieferverkehr ist eine Ausnahmeregelung geplant. Dies wurde gestern in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Friedrichshain-Kreuzberg eingebracht (DS/0311/V). Dazu erklärt Annika Gerold, Fraktionssprecherin (Bündnis 90/Die Grünen):

„Eine Fußgänger*innenzone in der Zossener Straße wird die Lebensqualität im Kiez deutlich erhöhen und eine nachhaltige Verkehrspolitik umsetzen. Wir wollen darüber mit Anwohner*innen, Gewerbetreibenden und Interessierten im Rahmen des Bürgerbeteiligungsverfahrens zur Begegnungszone in der Bergmannstraße diskutieren und gemeinsam die beste Lösung finden.“

„Der Durchgangsverkehr hat seit der Eröffnung der Verbindung Axel-Springer/ Leipziger Straße in der Zossener Straße deutlich zugenommen. Auch die Anwohner*innen fordern schon seit zehn Jahren eine Sperrung der Zossener Straße in Höhe der Markthalle. Wir wollen mit unserer Initiative den Durchgangsverkehr und Verkehrslärm im Kiez reduzieren und den Forderungen der Anwohner*innen nachkommen“, ergänzt Manuel Sahib, Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Verkehr und Immobilien (UVKI).