Kinder- und Familienfest im Görlitzer Park am 4. Mai

Dienstag, 30. April 2013
Pressemitteilung von: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Kinder und Familien sind am Samstag, dem 04. Mai 2013 in der Zeit von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr recht herzlich zum fünften Familienfest auf dem Görlitzer Platz in Kreuzberg eingeladen:

Zahlreiche Mitmachangebote wie Wissensspiel, Sport auf der Wiese, Riesenmikado, Boxsack, Blindenparcour, Spiegellauf laden Kinder ein, spielend mehr über ihre Rechte zu erfahren und sich ihr erworbenes Wissen in einem Parcourpass bestätigen zu lassen.

Fundament für alles, was Kindern und Jugendlichen zusteht, ist die UN-Kinderrechtskonvention – eine Art „Kinder-Grundgesetz“ mit 54 Artikeln. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Jugendamt kennen sie alle und wissen, wie wertvoll diese Rechte sind: „Das sind keine ‚frommen Wünsche’, sondern eindeutige Rechte von Kindern und Jugendlichen. Dazu gehört, dass Kinder mitreden können und dass auf sie gehört wird“, so Monika Herrmann, Bezirksstadträtin für Familie, Gesundheit, Kultur und Bildung in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg.

Als „Anwalt der Kinder“ hat das Jugendamt Friedrichshain-Kreuzberg die Paragrafen fest im Blick: Von A wie Adoption bis Z wie Zuwanderung von Flüchtlingskindern – das Jugendamt kümmert sich ganz individuell um die Rechte jedes einzelnen Kindes. Der Schutz von Kindern wird dabei ganz groß geschrieben.

Wenn Eltern ratlos oder überfordert sind, ist Beratung wichtig und das Jugendamt die richtige Anlaufstelle. Dort hinzukommen, sei übrigens das gute Recht von Eltern und Kindern. „Eine Familienkrise, Gewalt, ein Schul- oder Suchtproblem ... – egal, warum der Haussegen schief hängt. Wichtig ist, rechtzeitig zu verhindern, dass sich etwas zuspitzt“, sagt Monika Herrmann. Schließlich hätten Kinder und Jugendliche ein Recht darauf, ohne Gewalt zu leben und gesund zu bleiben.

Wenn es besonders schlimm werde, gehöre es zu den Rechten der Kinder, ein optimales „zweites Zuhause“ zu bekommen. Auch das ist Aufgabe vom Jugendamt: Von den Pflege- oder Adoptiveltern macht sich das Jugendamt vorher ein genaues Bild. Gerade wenn es um eine ‚Ersatz-Familie’ geht, ist das eine Weichenstellung fürs Leben für beide Seiten – für das Kind und für die neue Familie. Ganz oben stehen dabei das Wohl und der Wille des Kindes. Das Jugendamt gehe dabei äußerst behutsam vor: Gute Antennen für die – oft versteckten – Signale von Kindern und viel Erfahrung sind immer notwendig, wenn es darum geht, für Kinder das Optimale zu erreichen.

Bei Flüchtlingskindern forscht das Jugendamt Friedrichshain-Kreuzberg nach den Eltern oder anderen Angehörigen. Ziel ist es, den Kindern das zurückzugeben, was sie verloren haben: ihre Familie. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendamtes versuchen an die Informationen zu kommen, die benötigt werden, um die Familie wieder zusammenzuführen. Das sieht die Kinderrechtskonvention ausdrücklich so vor. Wenn die Familie nicht ausfindig gemacht werden kann, kümmern sich das Jugendamt um Pflege- oder Adoptiveltern für die Flüchtlingskinder.

Viel Sensibilität ist auch gefragt, wenn es um die Förderung von Kindern mit Behinderungen in Friedrichshain-Kreuzberg geht – auch das ein wichtiges Kinderrecht. „Entscheidend ist, dass Kinder mit Behinderungen aktiv am Leben teilnehmen. Dazu gehört es, ihre Selbstständigkeit zu unterstützen“, sagt Ulrike Ehrlichmann, Behindertenbeauftragte im Bezirk. Das Jugendamt habe dabei das Elternhaus und dessen finanzielle Situation genauso im Blick wie mögliche Probleme bei der Erziehung. Ebenso die Erholung und Gesundheit, die Ausbildung und die Vorbereitung auf das Berufsleben.

Kinderrechte – ganz nah und ein Grund zum Feiern: In Friedrichshain-Kreuzberg stellen das Nachbarschaftshaus Centrum, das Kreuzberger Stadtteilzentrum, das Jugendprojekt Kreuzer, Unser Görli, das Kinder und Jugendbeteiligungs-Büro, Kasper-Mucke e.V., der Kinderbauernhof, die Kreuzberger Musikalische Aktion e.V. und das Quartiersmanagement Wrangelkiez gemeinsam mit dem Jugendamt am Samstag (04. Mai 2013) extra ein Fest für die Kinder und ihre Rechte auf die Beine.
Das Jugendamt Friedrichshain-Kreuzberg und das Büro der Bezirksstadträtin Familie, Gesundheit, Kultur und Bildung informieren über die Aufgaben des Jugendamtes.

Kinder und Erwachsene kommen dabei gleichermaßen auf ihre Kosten. Start vom Familienfest zu den UN-Kinderrechten ist um 14:00 Uhr auf dem Görlitzer Platz. Gefeiert wird bis 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mit diesem Fest beteiligen sich alle Akteure an den bundesweiten Aktionswochen der Jugendämter, die dieses Jahr unter dem Motto „Das sind uns die Kinder wert“ stattfinden.